Dramatische Verkehrskontrolle bei Köln: Was die Ermittler finden, ist vogelwild!

Köln - 116 unter Naturschutz stehende Vögel in unbelüfteten Umzugskisten sind bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A4 in einem Auto entdeckt worden.

Ein Stieglitz fällt wegen seiner bunten Färbung besonders auf. Der Vogel steht unter Naturschutz.
Ein Stieglitz fällt wegen seiner bunten Färbung besonders auf. Der Vogel steht unter Naturschutz.  © 123RF

Die Stieglitze, Grünfinken und Kernbeißer befanden sich in Umzugskartons. Drei der Vögel hätten tot in den Transportboxen gelegen, teilte die Polizei Köln am Montag mit.

Laut Polizei haben die Vögel auf dem Schwarzmarkt einen Wert von rund 13.500 Euro.

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A4 bei Köln am Sonntag waren den Polizisten zwei Umzugskartons im Fußraum der Rücksitze eines Autos aufgefallen.

Beim Hineinsehen fanden sie 16 kleine Boxen mit Kernbeißern, darunter befanden sich fünf weitere Boxen mit insgesamt 50 Stieglitzen und 34 Grünfinken.

Die teils verletzten Tiere wurden zu einer Wildvogelstation gebracht.

Gegen den Fahrer und die Beifahrerin wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Der 38-Jährige und die 37-Jährige gaben an, dass sie die Tiere selbst gezüchtet haben und in Belgien verkaufen wollten.

Auch Grünfinken befanden sich in den Kartons.
Auch Grünfinken befanden sich in den Kartons.  © 123RF
Die Polizei stoppte die Schmuggler.
Die Polizei stoppte die Schmuggler.  © 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0