Pop-Prinzessin vs. Rapper: Peinliche "Schlag den Star"-Niederlage für Sarah!

Köln – Bei "Schlag den Star" kam es am Samstagabend zum ersten Mal in der Geschichte der Show zum großen Geschlechter-Battle.

Am Ende musste sich Sarah (26) ihrem Kontrahenten Eko Fresh (35) geschlagen geben.
Am Ende musste sich Sarah (26) ihrem Kontrahenten Eko Fresh (35) geschlagen geben.  © Screenshot Instagram: sarellax3 / dpa

Die Sängerin Sarah Lombardi (26) hat gegen den Hip-Hop-Musiker Eko Fresh (35) gekämpft und bitter verloren.

Für beide sollte der Kampf um das Preisgeld von 100.000 Euro ein Heimspiel sein. Denn sowohl Sarah als auch der Rapper kommen aus Köln – oder fast.

Eko stellte nämlich zum Anfang der Sendung gleich klar: "Ich habe ja einen besonderen Vorteil. Ich komme ja von hier."

In aller Freundschaft: Wieder kein "In aller Freundschaft" bei der ARD: Jetzt fallen sogar die Sommer-Folgen weg
In aller Freundschaft Wieder kein "In aller Freundschaft" bei der ARD: Jetzt fallen sogar die Sommer-Folgen weg

Für Sarah Lombardi eine absolute Frechheit: "Moment, ich ja auch."

Daraufhin konterte der 35-Jährige zurück: "Ja gut, Köln und Hürth..."

Autsch – Sarah hat es aber auch nicht leicht! Zum Glück saß ihre Mutter Sonja zusammen mit Sarahs Freund Roberto im Publikum, um sie anzufeuern.

Eko Fresh punktet bei Gesangs-Battle

Beim "Songbattle" performten Sarah und Eko abwechselnd jeweils drei Songs live, die sie sich vorher aussuchen durften. Die Zuschauer konnten anschließend per Telefon für ihren Favoriten stimmen.

Doch der Musiker übertrumpfte die junge Mama in fast allen Spielen – so auch im Gesangs-Battle und ging als klarer Sieger mit 55 Prozent der Zuschauer-Stimmen hervor.

Vor der ProSieben-Show hieß es noch: "Ey Eko, wenn ich mit dir fertig bin, dann bist du nicht mehr so fresh", stellte die selbstbewusste 26-Jährige klar.

Auch auf Twitter finden die Zuschauer keine aufmunternde Worte für Sarah Lombardi. Fiese Kommentare wie: "Zu Sarah: Kein Kommentar!", "Was kann eigentlich Sarah?" oder "Da hat Sarah wohl Hochhaus verloren" kann man dort lesen.

Die Zuschauer hatten offenbar mehr Sympathie für Eko Fresh, der am Ende den Geschlechter-Showdown für sich entschied.

Doch die Powerfrau ist keine schlechte Verliererin und gratulierte Eko zum Sieg: "Eko hat sich den Sieg wirklich verdient und ich gratuliere", schrieb die Sängerin auf Instagram.

Titelfoto: Screenshot Instagram: sarellax3 / dpa

Mehr zum Thema TV & Shows: