Furchtbar: Mutter soll Tochter (2) mit Stöckelschuh erschlagen haben

Köln – Sie soll ihre kleine Tochter auf brutale Weise umgebracht haben: Von Montag an (9.15 Uhr) steht eine 31-jährige Frau wegen Totschlags vor dem Kölner Landgericht.

In dieser Kölner Flüchtlingsunterkunft war das tote Mädchen (2) im Dezember 2018 gefunden worden.
In dieser Kölner Flüchtlingsunterkunft war das tote Mädchen (2) im Dezember 2018 gefunden worden.  © Oliver Berg/dpa

Die Nigerianerin soll der Zweijährigen im vergangenen Dezember mit einem Stöckelschuh derart auf den Kopf geschlagen haben, dass das Kind an seinen Verletzungen starb.

Die Leiche des 2-jährigen Kindes war am 10. Dezember in einer städtischen Unterkunft für Flüchtlinge gefunden worden (TAG24 berichtete). Die Obduktion hatte massive Kopf-Verletzungen als Todesursache ergeben.

Nach der Tat war die verwirrte Mutter beim Vater des Kindes angetroffen worden und danach vernommen worden.

Recht schnell war, dass die Tatverdächtige aufgrund ihrer psychischen Erkrankung möglicherweise schuldunfähig ist (TAG24 berichtete).

Laut Antragsschrift hat die Frau die Tat wegen einer schizophrenen Psychose im schuldunfähigen Zustand begangen. Deshalb geht es in dem Prozess um ihre dauerhafte Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus. Das Gericht hat fünf Verhandlungstage bis zum 12. August terminiert.

Mit einem Stöckelschuh soll die 31-Jährige ihre Tochter (2) erschlagen haben (Symbolbild).
Mit einem Stöckelschuh soll die 31-Jährige ihre Tochter (2) erschlagen haben (Symbolbild).  © 123RF/ yulialavrova

Titelfoto: Bild-Montage 123RF/ yulialavrova, Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0