Diese Frühchen-Puppe kostet 50.000 Euro und hilft, Leben zu retten

Köln - Tolle Spendenaktion der Toni Kroos Stiftung und Hunde-Experte Martin Rütter: Sie halfen dem Kölner Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße mit einer speziellen Puppen-Spende.

Die Frühchen-Puppe simuliert etliche Notfälle bei Frühgeborenen und die so der Ausbildung von Ärzten und Pflegern.
Die Frühchen-Puppe simuliert etliche Notfälle bei Frühgeborenen und die so der Ausbildung von Ärzten und Pflegern.  © Kliniken Köln/Panousi

„Ein solches hochkomplexes Gerät, das ein Frühgeborenes verblüffend realistisch simuliert, ist völlig neu in der Ausbildung und im Training von Notfällen in der Kindermedizin", freute sich Prof. Michael Weiß, Ärztlicher Direktor im Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße.

Das Team der Klinik könne mit der Hightech-Puppe namens Paul etliche Ernstfälle simulieren und üben.

Laut Klinik sei die Frühchen-Puppe ein Meilenstein bei der Ausbildung von Ärzten und Pflegepersonal.

Entwickelt wurde „Paul“ von Dr. Jens Schwindt, Geschäftsführer, SIMCharacters. Der Neona- tologe hat zusammen mit einem Team von Ingenieuren diese technisch hochkomplexe Puppe entwickelt.

Ermöglicht wurde die Spende auch durch eine persönliche Spende von Hundeprofi Martin Rütter, der am Donnerstag bei der Übergabe in Köln vor Ort war.

Hundeprofi Martin Rütter half bei der Spende der Puppe durch die Toni Kroos Stiftung an das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße in Köln.
Hundeprofi Martin Rütter half bei der Spende der Puppe durch die Toni Kroos Stiftung an das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße in Köln.  © Kliniken Köln/Panousi

Titelfoto: Kliniken Köln/Panousi

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0