Bitcoins, Waffen und Steroide: Doping-Dealer fliegen auf

Wuppertal/Köln – Der Zoll ist mit einer Razzia in NRW gegen eine mutmaßliche Bande von Doping-Dealern vorgegangen.

Bei den Durchsuchungen wurden Waffen und Munition sichergestellt.
Bei den Durchsuchungen wurden Waffen und Munition sichergestellt.  © Zollfahndungsamt Essen

Fünf Männer wurden am Mittwoch festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Köln mitteilte. Ein Verdächtiger sei aus medizinischen Gründen wieder auf freiem Fuß. Der Haftbefehl gegen ihn sei aufgehoben.

Nach sechs weiteren mutmaßlichen Tätern werde noch gesucht.

Den Online-Shop der Bande hatten nach Angaben der Staatsanwaltschaft vor allem Freizeitsportler aus der Bodybuilding-Szene genutzt. Einige der mutmaßlichen Bandenmitglieder verkauften im "großen Stil" an Zwischenhändler und ins europäische Ausland, wie es hieß.

Die Ermittler durchsuchten insgesamt 13 Objekte, unter anderem in Neuss und Wuppertal. In zwei Lagern fanden die Beamten große Mengen an Steroiden und anderen Dopingmitteln - darunter eine Substanz namens Follistatin. Diese werde von Experten als "neue Form der Eskalation im Freizeitsport" beschrieben, hieß es in der Pressemitteilung.

Außerdem stellten die Fahnder mehrere Waffen, Munition, Bargeld und Bitcoins zusammen im Wert von knapp 200.000 Euro, teure Uhren sowie Luxus-Autos sicher.

In zwei Lagern fanden die Beamten große Mengen an Steroiden und anderen Dopingmitteln.
In zwei Lagern fanden die Beamten große Mengen an Steroiden und anderen Dopingmitteln.  © Zollfahndungsamt Essen

Titelfoto: Zollfahndungsamt Essen

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0