Rosenmontags-Neuling Astro-Alex und das Geheimnis des Kamelle-Werfens

Köln - Astronaut Alexander Gerst fährt zum ersten Mal beim Rosenmontagszug in Köln mit.

Große Herausforderungen erwarten Astro-Alex auf dem Rosenmontagszug.
Große Herausforderungen erwarten Astro-Alex auf dem Rosenmontagszug.  © DPA

Da müssen natürlich die Kammelle formvollendet zu den jubelnden Jecken geworfen werden. Und das ist gar nicht so einfach.

Für eine spezielle Wurftechnik hat sich "Astro-Alex" jedenfalls im Vorfeld des Zuges noch nicht entschieden

"Ich glaube, ich muss alle mal durchprobieren. Wir haben ja ein paar Profis oben auf dem Wagen", sagte der 42-Jährige der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Ich bin sicher, ich bin ein guter Schüler."

Auch NRW-Innenminister Herbert Reul wird heute in die Kunst des Kamelle-Werfens eingeführt. Er glaubt allerdings nicht an eine spezielle Technik.

Er ist überzeugt, dass man zum Kamelle-Werfen geboren sein muss. "Das kann man oder kann man nicht", sagte der CDU-Politiker am Rosenmontag in Köln.

Herbert Reul glaubt nicht, dass man das Kamelle-Werfen üben kann

Üben helfe da nicht weiter. "Am nächsten Tag kann man sich sowieso nicht bewegen, hat man mir erzählt", so Reul.

Der 66-Jährige fährt im Kölner Rosenmontagszug auf dem Wagen der Roten Funken mit. "Ein Traum wird wahr", sagte er.

Das stürmische Wetter bereite ihm keine Sorgen: "Kann ich auch nicht ändern, müssen wir durch", so Reul. "Alles super, alles gut."

Kann er's oder kann er's nicht? Herbert Reul ist der Meinung, die Kunst des Kamelle-Werfens sei angeboren.
Kann er's oder kann er's nicht? Herbert Reul ist der Meinung, die Kunst des Kamelle-Werfens sei angeboren.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0