Sänger der Bläck Fööss bricht auf Bühne zusammen

Köln – Schock-Moment im Kölner Karneval: Am Freitagabend hat Bläck-Föss-Sänger Bömmel Lückerath (69) nach einem Auftritt auf dem Alter Markt einen Schwächeanfall erlitten.

Bömmel Lückerath (2. v.l.) mit seinen Kollegen der Black Fööss bei einem Termin im Jahr 2015.
Bömmel Lückerath (2. v.l.) mit seinen Kollegen der Black Fööss bei einem Termin im Jahr 2015.  © DPA

Die Kölner Kultband war beim Konzert zum Sternmarsch aufgetreten. Nach der letzten Zugabe geschah das Unglück, wie die Kölnische Rundschau berichtete.

Lückerath sei zusammengebrochen und notärztlich versorgt worden. Offenbar war ein Schwächeanfall die Ursache dafür.

Zwei Ordner hätten den Musiker eine Treppe herunter getragen. Anschließend habe ein Rettungswagen den 69-Jährigen in ein Krankenhaus gebracht.

Im Krankenwagen sei Lückerath zwar ansprechbar gewesen, aber er schien seine Beine nicht bewegen zu können. Nach Angaben der Zeitung zeigten sich die übrigen Band-Mitglieder sichtlich geschockt.

Die Bläck Fööss sind eine der erfolgreichsten Kölner Bands. Nach der Band-Gründung im Jahr 1970 steht im kommenden Jahr das 50-jährige Jubiläum an. Lückerath ist eines von zwei verbliebenen Gründungsmitgliedern der Bläck Fööss.

Update, 13:34 Uhr: Statement der Bläck Fööss

Wie die Band gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger bekannt gab, befindet sich Lückerath seit Freitagabend in ärztlicher Behandlung, sei aber auf dem Weg der Besserung.

Er wird auf Anraten der Ärzte bei den letzten Auftritten in der aktuell laufenden Session nicht mit dabei sein. Die Bläck Fööss werden ihre Auftritte wie geplant wahrnehmen.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0