Sarah Lombardi spricht erschöpft von aufgestauten Aggressionen

Sarah Lombardi (25) erschöpft vom Training.
Sarah Lombardi (25) erschöpft vom Training.

Köln - Am späten Montagabend veranstaltete Sarah Lombardi (25) seit langer Zeit mal wieder einen Live-Stream auf Facebook und sorgte gleich in den ersten zwei Minuten für Aufsehen, als sie von "aufgestauten Aggressionen" sprach.

Demnach hatte die 25-jährige derart beim Sport übertrieben, dass ihr Muskelkater nun so stark war, dass sie kaum wusste, wie sie noch schmerzfrei sitzen sollte.

Und so sahen die Fans eine müde, erschöpfte Sarah Lombardi vor sich, die noch nach der richtigen Sitzpostion suchte, während sie Live auf Facebook online war.

Doch woher kommen die "aufgestauten Aggressionen", wegen denen sich Sarah so auspowerte, bis es wehtat? Sind die Hater Schuld oder Pietro Lombardi (25) oder doch etwas ganz anderes?

Müde und von Muskelkater geplagt.
Müde und von Muskelkater geplagt.

Genug Grund liefern die Hater! Sarah Lombardi wird von ihnen regelmäßig auf Instagram mit Hass überschüttet. Insbesondere Userinnen, mussten zu diesem Bild vor wenigen Tagen wieder mächtig harte Töne anschlagen.

So schreibt eine Instagram-Userin: "Hätte die nu** gewusst was Liebe ist , hätte sie niemanden betrogen". Eine andere sieht es ähnlich: "Lächerliche Frau!warum betrügt man so ein tolle Ehemann und sucht schwä****??? Du brauchst keine liebe nur f***".

Kurz und knapp fasst eine dritte Userin ihre Wut zusammen: "Sara ist und bleibt eine Nutte". Auch im Live-Chat gibt es Kommentare wie: "Was für Partner damit du wieder mit ihn Schluss machst und das du das Kind von ihn weg nimmst du bist ne hoe".

"Auffällig sind die vielen Rechtschreibfehler der Hater. Das fällt auch einer Userin im Facebook-Livechat auf. Sarah liest entsprechend belustigt den Kommentar der Frau vor: "Die bösen Kommentare haben ja eine katastrophale Rechtschreibung."

Sarah Lombardi kann trotz allem noch lachen. Über 300.000 User sahen ihren Video-Chat bisher.
Sarah Lombardi kann trotz allem noch lachen. Über 300.000 User sahen ihren Video-Chat bisher.

Und ergänzt: "Ja, ich bin eigentlich ganz froh, dass mir nicht alle Kommentare angezeigt werden. Ich glaub der filtert auch so nen bisschen die bösen Kommentare raus, was ganz gut ist. Außerdem interessiern die mich schon lange nicht mehr."

Die Sängerin zeigt den hatern also die kalte Schulter. Ist dann doch Petro an ihren Aggressionen schuld? Nein, im Video schwärmt Sarah Lombardi davon, wie sehr sie sich auf Weihnachten freut und das feiert sie ja bekanntlich mit Pietro Lombardi zusammen. Bleiben noch die anderen obskuren Gestalten, die Kommentare wie: "Komm zu mir bekommst in mund" schreiben.

Doch auch da scheint die 25-jährige recht entspannt mit umzugehen und sagt: "Manche schreiben echt so nen bisschen perverse Sachen, die bekommen erst Recht keine Antwort."

Und so bleibt am Ende des Live-Chats offen, wer denn nun dafür gesorgt hat, dass sich Sarah so auspowern musste. Pietro Lombardi und die Hater scheinen es jedenfalls nicht gewesen zu sein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0