Verängstigter Schäferhund von Feuerwehr aus Dachrinne gerettet

Köln - Neben diversen Einsätzen rund ums Karnevals-Geschehen hatte die Kölner Feuerwehr an Weiberfastnacht auch sehr Kurioses zu berichten.

Mit einer 14 Meter langen Leiter musste der Hund vom Dach gerettet werden.
Mit einer 14 Meter langen Leiter musste der Hund vom Dach gerettet werden.  © instagram/Stadt.Koeln

Am Donnerstagnachmittag hatte sich ein Anrufer gemeldet und den Einsatzkräften mitgeteilt, dass im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld ein Hund in einer Dachrinne stehe.

Als die Feuerwehrleute dann eintrafen, sahen sie auch gleich den verängstigten Schäferhund-Mischling.

Da wegen des Baumbestands keine Drehleiter eingesetzt werden konnte, um den Vierbeiner aus seiner misslichen Lage zu befreien, mussten sich die Einsatzkräfte etwas anderes einfallen lassen.

Kurzerhand legten sie eine 14 Meter lange Leiter an. So konnte das Tier dann unverletzt aus der Dachrinne gerettet werden.

Wie der Schäferhund-Mischling überhaupt dorthin gelangt war, blieb offen. Ebenso unklar ist bislang, wem das Tier gehört.

Die Feuerwehrleute nahmen den Hund daher zunächst mit zur Wache und brachten ihn schließlich in das Tierheim Zollstock.

Titelfoto: instagram/Stadt.Koeln

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0