Christian Ehrhoff hört auf: Kölner Haie-Fans geschockt!

Köln – Christian Ehrhoff (35) beendet völlig überraschend seine Karriere. Das gab der Verteidiger der Kölner Haie am späten Sonntagabend, nach dem Aus im Playoff-Viertelfinale gegen die Nürnberg Ice Tigers, auf seinen Social-Media-Kanälen bekannt.

Das Karriere-Aus von Christian Ehrhoff, Kapitän der Kölner Haie, ist ein Paukenschlag für das deutsche Eishockey.
Das Karriere-Aus von Christian Ehrhoff, Kapitän der Kölner Haie, ist ein Paukenschlag für das deutsche Eishockey.  © DPA

Nach dem Aus in den DEL-Playoffs am Sonntag macht Christian Ehrhoff nun Schluss – und verzichtet auf die Weltmeisterschaft in Dänemark (vom 4. bis 20. Mai).

Der Eishockey-Star beendet somit nur einen Monat nach dem Gewinn von Olympia-Silber seine erfolgreiche Karriere.

Beim größten Erfolg der deutschen Eishockey-Geschichte in Südkorea hatte Ehrhoff zu den Leistungsträgern gezählt.

In seinem emotionalen Facebook-Post schreibt er: "So hat alles angefangen und heute endet meine professionelle Karriere! 19 Jahre Profi sind eine lange Zeit. Danke an meine Teams, Mitspieler, Coaches, Betreuer, Physios, Ärzte und natürlich den Fans für die Unterstützung und unzählige wunderschöne Momente und Erinnerungen. Ein besonderes Dankeschön an meine Frau Farina, meine Kinder, meine Eltern und meine Schwester, ohne eure Unterstützung, eure Aufopferung und euren Rückhalt wäre es für mich nicht möglich gewesen Leistung auf höchsten Niveau zu bringen! #itwasagreatride #CE10"

Dabei war der frühere NHL-Verteidiger einst einer der bestbezahlten Spieler der amerikanischen Liga. Für den Deutschen Eishockey-Bund und Bundestrainer Sturm ist das Karriere-Ende jedenfalls ein herber Verlust.

Update, 12:55 Uhr: Großes Lob

Bundestrainer Marco Sturm hat den früheren NHL-Verteidiger Christian Ehrhoff für dessen imposante Eishockey-Karriere gerühmt.

"Er hat sich auf und neben dem Eis immer als Führungspersönlichkeit gezeigt und gehörte zu den besten Spielern, die das deutsche Eishockey hervorgebracht hat", sagte der 39-Jährige am Montag in einer Mitteilung des Deutschen Eishockey-Bunds. "Christian und ganz Eishockey-Deutschland kann stolz auf eine außergewöhnliche Karriere zurückblicken."

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0