Trainer-Sorgen wegen Wetter: Fällt DEL-Winter-Game ins Wasser?

Köln - Die Trainer der Kölner Haie und der Düsseldorfer EG sorgen sich vor dem dritten Freiluftspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) um das Wetter.

Die Vorbereitungen für das DEL-Winter-Game im RheinEnergieStadion laufen.
Die Vorbereitungen für das DEL-Winter-Game im RheinEnergieStadion laufen.  © DPA

"Die Wettervorhersage haben wir zur Kenntnis genommen, die ist nicht so gut", sagte DEG-Coach Harold Kreis am Freitag im Hinblick auf das 222. rheinische Derby am Samstag im Kölner Fußballstadion (16.30 Uhr).

Für den Samstag ist in Köln Regen angesagt, was das Spielen unter freiem Himmel erschweren würde.

"Die Umstände sind für beide Teams gleich", sagte Haie-Trainer Peter Draisaitl: "Entscheidend wird sein, welches Team sich damit besser zurechtfindet."

Problematisch könnten auch die transparenten Plexiglas-Banden sein, die für eine bessere Sicher der Zuschauer sorgen sollen, aber auch das Raumgefühl der Spieler beeinflussen. "Das ist schon eine Herausforderung und ein bisschen unberechenbar für die Spieler", sagte Kreis.

Beide Trainer freuen sich dennoch auf das Event. "Die Jungs sollen eine Riesen-Freude am Spiel haben. Das ist einfach eine Plattform für das deutsche Eishockey", so Harold Kreis.

Kölner Haie erwarten volle Hütte beim DEL-Winter-Game

Von den 50.000 verfügbaren Karten wurden bislang knapp 45.000 abgesetzt.

Bereits das sogenannte "Winter Game 2015" bestritten die rheinischen Rivalen damals in Düsseldorf.

Beim 3:2 der DEG konnte das Dach allerdings wegen des Regenwetters geschlossen werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0