Autofahrer übersieht Rückstau: Schwangere (32) wird verletzt

Köln – Offenbar aufgrund einer verrutschten Mütze hat ein Mann (29) am Sonntagabend (30. Dezember) einen Auffahrunfall in der Kölner Altstadt verursacht. Während er leicht verletzt wurde, musste eine hochschwangere Frau (32) in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach dem Unfall musste eine hochschwangere Frau ins Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild).
Nach dem Unfall musste eine hochschwangere Frau ins Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild).  © 123RF

Der 29-Jährige berichtete der Polizei, er sei gegen 17.30 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Ufer Richtung Norden unterwegs gewesen, als die Mütze ihm ins Gesicht gerutscht sei und die Sicht genommen habe.

Dadurch übersah er einen Rückstau auf dem Fahrstreifen im Rheinufertunnel. Er krachte mit seinem schwarzen Citroen in den Seat einer schwangeren Frau (32). Insgesamt wurden drei Autos ineinander geschoben.

Der Unfallverursacher erlitt durch den ausgelösten Airbag seines Fahrzeugs leichte Verletzungen. Schlimmer erwischte es die hochschwangere Frau. Sie musste von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Die Fahrer der beiden anderen, betroffenen Autos (21) blieben unverletzt. An ihren Autos entstand leichter Sachschaden. Zwei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Unfallstelle war für etwa zwei Stunden gesperrt.

Der Unfallverursacher hatte einen Rückstau übersehen (Symbolbild).
Der Unfallverursacher hatte einen Rückstau übersehen (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0