So werden Sparkassen-Kunden derzeit über den Tisch gezogen

Köln - Per Phishing-Mails ahnungslose Kunden über den Tisch ziehen, ist seit Jahren eine lästige Masche der Betrüger.

Sparkassen-Kunden erhalten in letzter Zeit häufig Phishing-Mails. (Symbolbild)
Sparkassen-Kunden erhalten in letzter Zeit häufig Phishing-Mails. (Symbolbild)  © DPA

Die Verbraucherzentrale NRW macht aktuell auf einen weiteren Fall aufmerksam. Dieses Mal sind Kunden der Sparkasse im Visier der Täter.

Demnach werden aktuell per Mail vermeintliche Warnungen verschickt. Darin heißt es: "Aus technischen Sicherheitsgründen waren wir gezwungen ihr Konto zu deaktivieren."

Die Adressaten werden dann noch direkt in der Mail dazu aufgefordert, einen Verifizierungsprozess durchzuführen. Das bedeutet letztendlich nichts anderes, als sich in sein Konto einzuloggen und damit den Betrügern die Zugangsdaten quasi auf dem Silbertablett zu präsentieren.

Auch Kunden der Hypo-Vereinsbank sind in letzter Zeit vermehrt von solchen Mails belästigt worden.

Solltet Ihr solch eine Nachricht erhalten haben, empfiehlt es sich die Mail zu löschen oder in den Spam-Ordner zu verschieben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0