Nach langer Pause: Lukas Podolski endlich wieder am Ball

Kobe/Köln – Für Lukas Podolski ist das Ende seiner Leidenszeit endlich in Sicht. Nach einer mehrwöchigen Pause hat der Kölner nun wieder das Training bei Vissel Kobe aufgenommen und arbeitet hart an seinem Comeback.

Comeback in Sicht: Zuletzt hatte Lukas Podolski (34) eher wenig Grund zum Lachen.
Comeback in Sicht: Zuletzt hatte Lukas Podolski (34) eher wenig Grund zum Lachen.  © Bernd Thissen/dpa

Am Donnerstag postete Podolski über die sozialen Kanäle ein Bild, das ihn beim Training in Kobe zeigt. Poldi kommentiert mit den Worten: "After a really bad time working hard to be back".

Die aktuelle Saison in der japanischen J-League läuft bisher aus Podolskis Sicht mehr schlecht als recht. 14 von 22 Spielen verpasste der Kölner bislang aufgrund von Verletzungen und einer Erkrankung.

Zunächst hatte der 34-Jährigen im April über Probleme am Oberschenkel geklagt. Kaum war Poldi wieder fit, erwischte ihn ein Virus mit Fieber.

Podolski musste sich anschließend im Juni in Köln einer Ohren-Operation unterziehen und bekam ein mehrwöchiges Fußball-Verbot auferlegt (TAG24 berichtete).

Die Reha verbrachte Poldi dann in der Heimat, bevor es am Dienstag mit dem Flieger zurück nach Kobe ging (TAG24 berichtete).

Hat Lukas Podolski eine Zukunft in Kobe?

Thorsten Fink (51) ist Lukas Podolskis Trainer bei Vissel Kobe (Archivbild).
Thorsten Fink (51) ist Lukas Podolskis Trainer bei Vissel Kobe (Archivbild).  © Herbert Pfarrhofer/APA/dpa

Sein vorerst letztes Spiel für Kobe machte er am 26. Mai. Wann ist Poldi wieder eine Alternative?

Trainer Thorsten Fink äußerte sich gegenüber Spox zu den Perspektiven des Stürmers. Aus Finks Sicht brauche Podolski vier bis sechs Wochen, um wieder richtig fit zu sein.

Poldis Unterstützung scheint jedenfalls nötig, denn Vissel Kobe ist auf Platz 15 (von 18) abgerutscht und befindet sich in akuter Abstiegsgefahr!

Allerdings hat Podolski dann möglicherweise ein weiteres Problem. Denn Kobe hat derzeit acht Ausländer unter Vertrag, darf aber nur drei davon in den Spieltagskader berufen. Zuletzt verpflichtete Vissel Kobe den belgischen Abwehrspezialisten Thomas Vermaelen (33).

Wie lange Lukas Podolski noch eine Zukunft in Japan hat, ist weiterhin unklar. Der Vertrag des 34-Jährigen läuft zum Saisonende in diesem Winter aus. Laut Fink sei Podolski auch weiterhin als Führungsspieler eingeplant. Allerdings müsse auch die Ausländerregel beachtet werden.

Podolski habe bisher noch nicht zu seiner Zukunft geäußert und ein persönliches Gespräch habe es noch nicht gegeben. Fink betonte aber: "Ich plane fest mit Lukas bis zum Ende der Saison."

Titelfoto: Bild-Montage Bernd Thissen/dpa, Instagram/Lukas Po

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0