Mit 28 Jahren! Star-DJ Avicii ist tot Top Fußgänger in Krefeld angefahren und getötet 105 Nur noch heute: Playstation-VR-Brille für 169 statt 249 Euro! Anzeige Sie überzeugte Guido Maria! Karo ist Darmstadts "Shopping Queen" 112
63

Warnstreiks legen NRW lahm: Die Lage am Morgen

Verdi-Streiks mit spürbaren Auswirkungen in Nordrhein-Westfalen

Die öffentlichen Warnstreiks am Dienstag in NRW betreffen auch Flughäfen, ein Chaos ist aber am Morgen ausgeblieben.
Köln – Die Auswirkungen der Warnstreiks sind landesweit spürbar. In vielen NRW-Städten gibt es am Dienstag kaum Nahverkehr, viele Kitas sind geschlossen und auch Flughäfen sind betroffen. Ein Verkehrschaos blieb aber am Morgen aus.
Mehr Stau als sonst gab es am Dienstagmorgen auf der A4 und A3.
Mehr Stau als sonst gab es am Dienstagmorgen auf der A4 und A3.

Annullierte Flüge, lahmgelegte Straßenbahnen, geschlossene Kitas: Der landesweite Warnstreik im öffentlichen Dienst hat in Nordrhein-Westfalen den Alltag von Reisenden und Eltern umgekrempelt. "Sichtbar und spürbar" nannte der Kölner Bezirksgeschäftsführer der Gewerkschaft Verdi, Daniel Kolle, die Folgen der Arbeitsniederlegungen am frühen Dienstagmorgen.

Improvisationstalent wurde auch Eltern von Kita-Kindern abverlangt. Mehrere Städte hatten bereits zuvor gewarnt, dass städtische Kitas geschlossen bleiben müssten oder nur einen Notbetrieb fahren können. Betroffen sein konnten aber auch die Müllabfuhr, Sparkassen, Stadtverwaltungen, Krankenhäuser und der Schiffsverkehr.

Die Pendler in Nordrhein-Westfalen sind nach Beginn des Warnstreiks im öffentlichen Dienst am Dienstag zunächst von einem Verkehrschaos verschont geblieben. Der WDR meldete gegen 8 Uhr landesweit rund 270 Kilometer Stau. Das sei normal für den Berufsverkehr, teilte ein Sprecher von Straßen.NRW mit. Zahlreiche Pendler stiegen auf Regionalzüge und S-Bahnen um oder bildeten Fahrgemeinschaften. Mehr Stau als sonst habe sich aber beispielsweise auf der A4 und A3 gebildet.

Die Polizei in Köln meldete, zunächst habe es keine außergewöhnlichen Staus oder Unfälle gegeben. Im Ruhrgebiet wurden in etlichen Städten kommunale Verkehrsbetriebe bestreikt, darunter in Dortmund, Duisburg, Köln und Essen. Hier sollen laut Verdi bis zum Betriebsschluss spät in der Nacht sämtliche U-Bahnen sowie Stadtbahn- und Buslinien ausfallen.

Viele Flüge fallen aus, Kundgebungen am Mittag

Aufgrund von Warnstreiks sind bis ca. 11 Uhr keine Stars und Landungen am Flughafen Köln/Bonn möglich.
Aufgrund von Warnstreiks sind bis ca. 11 Uhr keine Stars und Landungen am Flughafen Köln/Bonn möglich.

Am Flughafen Köln/Bonn wurden vorsorglich mehr als 70 Flüge gestrichen, wie der Airport mitteilte. Seit 8 Uhr beteiligt sich auch die Flughafen-Feuerwehr am Streik der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di. Deswegen sind derzeit keine Starts und Landungen möglich. Der Streik der Feuerwehr soll bis 11 Uhr dauern.

Der Köln Bonn Airport rechnet infolge des ganztägigen Warnstreiks im Tagesverlauf mit erheblichen Beeinträchtigungen des Flugbetriebs.

Die Folgen sind auch an anderen Flughäfen zu spüren. Am Flughafen Dortmund fiel die Verbindung nach München zeitweise aus. An den einstmals staatlich betriebenen Airports werden noch zahlreiche Beschäftigte nach dem Tarif des öffentlichen Dienstes bezahlt. Arbeitsniederlegungen gibt es auch an den Airports in München, Frankfurt und Bremen.

Passagiere wurden gebeten, sich kurzfristig bei ihrer Fluggesellschaft oder ihrem Reiseveranstalter zu erkundigen, ob und wie sie betroffen sind.

Mehr als 25.000 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst wurden zudem zu Demonstrationszügen und Kundgebungen in Köln, Dortmund und Bielefeld aufgerufen. In den Innenstädten könne es bis in den Nachmittag zu zusätzlichen Verkehrsbehinderungen und Sperrungen kommen, teilten Polizeisprecher vor Ort mit.

Von mehreren Sammelplätzen in Köln ziehen die Streikenden um 10:00 Uhr zum Heumarkt in der Innenstadt. Die dortige Abschlusskundgebung beginnt um 11:30 Uhr. Gegen 13:10 Uhr wird der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske zu den Streikenden sprechen. Erwartet werden mehr als 10.000 Teilnehmer*innen.

Verdi und der Beamtenbund dbb fordern für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat. Am Mittwoch will der Beamtenbund dbb, der auch Angestellte vertritt, nachlegen - mit weiteren Warnstreiks und einer Demo in Bonn. An diesem Sonntag beginnt in Potsdam die dritte Verhandlungsrunde.

Update, 12.05 Uhr

Der Köln Bonn Airport teilte um 11.30 Uhr mit, man habe den Flugbetrieb wieder aufgenommen. Starts und Landungen sind wieder möglich.

Fotos: DPA

TAG24 vor Ort in Ostritz: So lief der Anreisetag beim Neonazi-Festival 5.521 Millionen-Schaden: Student soll 1500 Autos zerkratzt haben! 2.745 Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 7.549 Anzeige Lehrerinnen bald mit Kopftuch? Das sagt Berlins Bürgermeister 442 Grausamer Fund: Hat ein Mann die eigene Mutter tot geschlagen? 1.424 Flixtrain wächst und fährt bald in diese Metropole 3.014 David Copperfield muss größten Trick verraten, und der ist sowas von simpel 5.665
Schreck am Jungfernstieg! Mädchen zwischen Schiff und Mauer eingequetscht 2.712 Let's Dance lässt bei Iris Mareike Steen die Pfunde purzeln 3.009 Massenweise Drogen und Waffen: SEK schnappt Dealer 215 BER-Anwohner wenden sich an Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte! 273 Machen Schmerzmittel schwul? 1.835 Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 27.755 Anzeige Darum ist "Let's Dance" heute 45 Minuten kürzer 7.092 Horror-Unfall in eigenem Garten: Student in Loch lebendig begraben 3.189 Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 151.086 Anzeige Seniorendrama: Tödlicher Verkehrsunfall in Leverkusen 291 Was dieser Mann mit einem Hochdruckreiniger anstellt, ist unglaublich! 3.665 Reststrafe von Ex-RAF-Terroristin Verena Becker erlassen 752 Dresdner Star-Dirigent gibt Echo zurück 1.688 Was macht Daniela Katzenberger mit dem XXL-BH am Hintern? 860 20 Tonnen Fisch auf Acker gekippt 2.928 Datenschutz-Skandal: Muss Facebook 300.000 Euro an Hamburg zahlen? 345 Während Strip-Show: Tourist bricht in Nackt-Club tot zusammen 1.927 Seit über zehn Jahren vermisst: Suche nach Georgine beendet 3.245 Biker kracht als Geisterfahrer gegen Toyota: Fahrer schwer verletzt 585 Transformator ausgefallen! Zwischenfall in Atomkraftwerk 2.419 33 Mal Sohn und Nichte missbraucht - Mittäter guckte per Skype zu! 1.382 Was treibt diese Frau mit Joko und Schweighöfer? 587 Mann irrt blutend und schreiend in der Stadt umher 2.554 Sorge um einbeinigen Storch: Hat er eine Überlebens-Chance? 796 Horror-Crash: 19-jähriger Citroen-Fahrer verstirbt an Unfallstelle 2.246 Gefälschte Papiere, Drogen und ein Messer: Mann nach irrer Flucht gefasst 1.220 Neues Rewe-Produkt sorgt für Ekel bei vielen Kunden 2.383 Frau in Wedding erstochen: Lebensgefährte unter Mordverdacht 362 Betrug bei Deutschprüfung? Ermittlungen wegen Straftat laufen 172 Schulbus kracht gegen Auto: Mehrere Verletzte! 1.199 Nach Tod im Güterbahnhof: Gerüchte über grausame Details 9.170 Flüchtlingshotel-Skandal: Neue Details, aber keine Antworten 1.917 Binnenschiffer drohen Köln erneut mit Hup-Protest 119 "So wie Gott mich schuf": Schwesta Ewa zeigt sich nackt 4.297 Tragisches Unglück: Fallschirmspringer stürzt in den Tod 1.839 Traurige Gewissheit: Vermisste 29-Jährige ist tot 6.895 Brüder vermisst! Diese kleinen Jungen kamen nie an ihrer Schule an 5.676 Dieb klaut Goldbarren aus Bank und erlebt böse Überraschung 385 500-Kilo-Weltkriegsbombe entschärft! Berlin kann aufatmen 987 Update Kommt der kleine Sohn von Oana und Erich durch "Let's Dance" zu kurz? 3.912 Stark verweste Leiche gefunden: Wer kennt diese Ferrari-Jacke? 3.204 Söhne Mannheims trauern um Mitglied 6.306 Waldbrandgefahr in Brandenburg: Sechs Regionen erreichen kritischen Zustand 63 Meghan Markles Bruder rechnet ab: Sie wird nie die neue Diana! 3.328