52-Jähriger geht in Stausee unter und stirbt! 2.613 Suff-Raser übersieht Ampel an Tankstelle: Drei Fußgänger teils lebensgefährlich verletzt 3.039 Update Trotz mieser Quote: Hayali will es weiter probieren 3.512 So reagiert Joachim Löw auf die Kritik von Philipp Lahm! 2.258 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 56.485 Anzeige
64

Warnstreiks legen NRW lahm: Die Lage am Morgen

Verdi-Streiks mit spürbaren Auswirkungen in Nordrhein-Westfalen

Die öffentlichen Warnstreiks am Dienstag in NRW betreffen auch Flughäfen, ein Chaos ist aber am Morgen ausgeblieben.
Köln – Die Auswirkungen der Warnstreiks sind landesweit spürbar. In vielen NRW-Städten gibt es am Dienstag kaum Nahverkehr, viele Kitas sind geschlossen und auch Flughäfen sind betroffen. Ein Verkehrschaos blieb aber am Morgen aus.
Mehr Stau als sonst gab es am Dienstagmorgen auf der A4 und A3.
Mehr Stau als sonst gab es am Dienstagmorgen auf der A4 und A3.

Annullierte Flüge, lahmgelegte Straßenbahnen, geschlossene Kitas: Der landesweite Warnstreik im öffentlichen Dienst hat in Nordrhein-Westfalen den Alltag von Reisenden und Eltern umgekrempelt. "Sichtbar und spürbar" nannte der Kölner Bezirksgeschäftsführer der Gewerkschaft Verdi, Daniel Kolle, die Folgen der Arbeitsniederlegungen am frühen Dienstagmorgen.

Improvisationstalent wurde auch Eltern von Kita-Kindern abverlangt. Mehrere Städte hatten bereits zuvor gewarnt, dass städtische Kitas geschlossen bleiben müssten oder nur einen Notbetrieb fahren können. Betroffen sein konnten aber auch die Müllabfuhr, Sparkassen, Stadtverwaltungen, Krankenhäuser und der Schiffsverkehr.

Die Pendler in Nordrhein-Westfalen sind nach Beginn des Warnstreiks im öffentlichen Dienst am Dienstag zunächst von einem Verkehrschaos verschont geblieben. Der WDR meldete gegen 8 Uhr landesweit rund 270 Kilometer Stau. Das sei normal für den Berufsverkehr, teilte ein Sprecher von Straßen.NRW mit. Zahlreiche Pendler stiegen auf Regionalzüge und S-Bahnen um oder bildeten Fahrgemeinschaften. Mehr Stau als sonst habe sich aber beispielsweise auf der A4 und A3 gebildet.

Die Polizei in Köln meldete, zunächst habe es keine außergewöhnlichen Staus oder Unfälle gegeben. Im Ruhrgebiet wurden in etlichen Städten kommunale Verkehrsbetriebe bestreikt, darunter in Dortmund, Duisburg, Köln und Essen. Hier sollen laut Verdi bis zum Betriebsschluss spät in der Nacht sämtliche U-Bahnen sowie Stadtbahn- und Buslinien ausfallen.

Viele Flüge fallen aus, Kundgebungen am Mittag

Aufgrund von Warnstreiks sind bis ca. 11 Uhr keine Stars und Landungen am Flughafen Köln/Bonn möglich.
Aufgrund von Warnstreiks sind bis ca. 11 Uhr keine Stars und Landungen am Flughafen Köln/Bonn möglich.

Am Flughafen Köln/Bonn wurden vorsorglich mehr als 70 Flüge gestrichen, wie der Airport mitteilte. Seit 8 Uhr beteiligt sich auch die Flughafen-Feuerwehr am Streik der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di. Deswegen sind derzeit keine Starts und Landungen möglich. Der Streik der Feuerwehr soll bis 11 Uhr dauern.

Der Köln Bonn Airport rechnet infolge des ganztägigen Warnstreiks im Tagesverlauf mit erheblichen Beeinträchtigungen des Flugbetriebs.

Die Folgen sind auch an anderen Flughäfen zu spüren. Am Flughafen Dortmund fiel die Verbindung nach München zeitweise aus. An den einstmals staatlich betriebenen Airports werden noch zahlreiche Beschäftigte nach dem Tarif des öffentlichen Dienstes bezahlt. Arbeitsniederlegungen gibt es auch an den Airports in München, Frankfurt und Bremen.

Passagiere wurden gebeten, sich kurzfristig bei ihrer Fluggesellschaft oder ihrem Reiseveranstalter zu erkundigen, ob und wie sie betroffen sind.

Mehr als 25.000 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst wurden zudem zu Demonstrationszügen und Kundgebungen in Köln, Dortmund und Bielefeld aufgerufen. In den Innenstädten könne es bis in den Nachmittag zu zusätzlichen Verkehrsbehinderungen und Sperrungen kommen, teilten Polizeisprecher vor Ort mit.

Von mehreren Sammelplätzen in Köln ziehen die Streikenden um 10:00 Uhr zum Heumarkt in der Innenstadt. Die dortige Abschlusskundgebung beginnt um 11:30 Uhr. Gegen 13:10 Uhr wird der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske zu den Streikenden sprechen. Erwartet werden mehr als 10.000 Teilnehmer*innen.

Verdi und der Beamtenbund dbb fordern für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat. Am Mittwoch will der Beamtenbund dbb, der auch Angestellte vertritt, nachlegen - mit weiteren Warnstreiks und einer Demo in Bonn. An diesem Sonntag beginnt in Potsdam die dritte Verhandlungsrunde.

Update, 12.05 Uhr

Der Köln Bonn Airport teilte um 11.30 Uhr mit, man habe den Flugbetrieb wieder aufgenommen. Starts und Landungen sind wieder möglich.

Fotos: DPA

Mit 50 nochmal Mama! Ist Julia Roberts wirklich schwanger? 2.276 Mann (34) verletzt neun Menschen im Bus - das ist bisher bekannt 5.577 Update Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.726 Anzeige Anhänger löst sich von Traktor und rauscht auf Opel zu: Fahrerin schwerst verletzt 7.152 Ärger mit der Polizei: Rapper Kontra K auf Straße zu Boden gerungen 5.167 Merkel verabschiedet sich in den Urlaub und teilt gegen Trump aus 2.304 Mann bei Schießerei am Kölner Friesenplatz schwer verletzt 966
Dr. Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Arzt auf 2.136 Feuer in Asylunterkunft: 19-Jähriger gesteht Tat! 398 Lokführer auf Hohenzollernbrücke überfallen: Polizei sucht diesen Mann 452
Deadpool-Star Josh Brolin pinkelt sich selbst an: Doch es wird noch viel peinlicher 3.199 Seniorin liegt einen Tag lang tot im Pool, doch Ehemann vermisst sie nicht 6.546 Kleinbus kracht in geparkten Lastwagen: Mindestens zwölf Tote! 4.050 Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück 3.004 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 3.285 Anzeige 61-jähriger Mann aus Köln seit über zwei Wochen vermisst 247 Zug fährt in Oberleitung: 200 Menschen evakuiert 470 18-Jährige sexuell belästigt: Wochen später begegnet sie ihrem Peiniger wieder 5.869 Mann entdeckt in der Lausitz menschliches Skelett auf Hochsitz 8.369 Ihm reicht's! Til Schweiger macht Schluss - diesmal für immer 13.946 Update Er will in Mainz bleiben: Vermisster Leipziger in Rheinland-Pfalz aufgetaucht 5.903 Einfach liegen gelassen! Tödlich verletzter Mann wird auf Straße gefunden 325 Ralf Moellers Credo: Einfach und naiv muss es sein! 597 Eine Granate: Metallzylinder mit Spitze hält Polizei in Atem 2.274 Erster Todestag von Chester Bennington: So emotional erinnert Linkin Park an ihn 2.119 30 Millionen dank Cristiano Ronaldo: Juve verkauft alle Dauerkarten! 1.686 Vermisst! Wo ist der 25-jährige Manuel B.? 373 22-Jähriger rast in Pannenfahrzeug: Jugendliche schwer verletzt 177 Atomwaffentaugliches Uran in Forschungsreaktor München II 970 Mit Medikamenten vollgestopft: 690.000 Lachse von Zuchtfarm entwischt 2.474 Rummenigge: DFB ist nur noch "durchsetzt von Amateuren" 1.300 Wechselt Neymar zu Real Madrid? Jetzt herrscht Klarheit! 3.899 Rotzfrech: Bachelorette-Boy Chris hält sein bestes Stück in die Kamera 3.416 Grausam! Chihuahua-Hündin an Autobahn ausgesetzt! 4.980 Toter 16-Jähriger aus Main: 5000 Euro Belohnung ausgesetzt 4.910 Mann randaliert in Flugzeug und zwingt Maschine zur Landung 2.959 Großeinsatz: Mann sticht im Bus um sich und verletzt neun Menschen 3.427 Update Sanitäter wollen Baby retten: plötzlich schlägt ein Mann zu 3.848 Uns reicht es! 48.000 Katholiken steigen aus 290 Widerlich! Mann fotografiert ahnungsloser Frau in S-Bahn unter Rock 2.018 39-Jährige grausam misshandelt: War es Gemeinschafts-Mord? 3.264 Kita-Mitarbeiter berührt Kinder unsittlich: Polizei ermittelt 2.047 Mann sendet wütende Antwort an unbekannte Nummer: Großer Fehler! 7.942 Teenie-Schwarzfahrer (16) rastet aus und schleift Kontrolleurin über Bahnsteig 1.008 Mann begrapscht Kellnerin: Ihre Reaktion ist der Video-Hit im Netz 16.480 Skandal um Krebsmedikamente erreicht Berlin: "Wir wissen noch nicht, wie viele betroffen sind" 267 Rassistische Fan-Proteste gegen Vertrag für dunkelhäutigen Spieler 3.936 Grab auf Spielplatz vorbereitet! Wollten drei Jugendliche einen Mann erschießen? 3.065 Vater soll Tochter (7) aus Eifersucht zu Tode gewürgt haben 2.638 Diese Funktion schränkt WhatsApp jetzt drastisch ein 3.895