Köln, Düsseldorf, Bonn: Die Weiberfastnachts-Bilanz der Polizei 887
Thomas Cook: Springt die Bundesregierung jetzt für geschädigte Touristen ein? Top
Sex bei "Bachelor in Paradise": Unter der Decke geht's heiß her Top
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 5.724 Anzeige
Kind (9) bricht Uni-Studium ab: Das ist der absurde Grund Top
887

Köln, Düsseldorf, Bonn: Die Weiberfastnachts-Bilanz der Polizei

Polizei und Feuerwehr mit erster Bilanz nach Weiberfastnacht

In Köln, Bonn und Düsseldorf verlief Weiberfastnacht aus Sicht von Polizei und Feuerwehr relativ ruhig, allerdings gab es viele Betrunkene.

Köln / Düsseldorf / Bonn - Karneval, Kamelle, Alkohol: Spätestens seit Donnerstag um 11.11 Uhr ticken im Rheinland die Karnevalsuhren bis Aschermittwoch anders. Der Straßenkarneval hat Köln, Düsseldorf und Bonn und das restliche Rheinland fest im Griff. Feuerwehren und Polizei zogen nach dem ersten Tag eine erste vorläufige Bilanz.

Die Polizei sicherte im Rheinland den Straßenkarneval ab.
Die Polizei sicherte im Rheinland den Straßenkarneval ab.

Mit einem Schnitt war die Polizeikrawatte an Weiberfastnacht schnell durchtrennt: Ein Kölner Beamter ertrug es mit Fassung, an anderen Tagen gäbe es wohl eher eine Anzeige.

Doch nicht überall verlief Weiberfastnacht so übereinkommend friedlich.

Polizisten, Sanitäter und Feuerwehr-Leute mussten in Köln, Düsseldorf und Bonn häufig einschreiten.

In Köln waren nach Polizeiangaben rund 1000 Beamte den ganzen Tag im Einsatz. Insgesamt zogen sie eine friedliche Bilanz.

Der erste Hochpromille-Einsatz war bereits gegen 11.20 notwendig: Ein Obdachloser mit 2,3 Promille musste an der Becherstraße zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden.

Auf der Aachener Straße fanden die Beamten später einen orientierungslosen "Drachen". Oskar (4) hatte seine Eltern auf der Aachener Straße verloren. Seine Eltern bogen wenig später um die Ecke und konnten ihren "Drachen" wieder in die Arme schließen.

Im Laufe des Tages stieg der Alkoholpegel der Feiernden: Bis 19.30 Uhr nahmen die Einsatzkräfte 25 Personen in Gewahrsam. Wegen sexueller Belästigung und Exhibitionismus wurden zudem zwei Tatverdächtige (23, 31) vorläufig festgenommen.

Feuerwehr und Sanitäter in Köln hatten ebenfalls viel zu tun. Seit dem Morgen gab es 417 Einsätze, im Vorjahr waren es 380. Einsatzschwerpunkte lagen in der Altstadt, der Südstadt und im "Kwartier Latäng".

In den mobilen Unfall-Hilfsstellen wurden 190 Menschen medizinisch versorgt. 56 Feiernde wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Das Kölner Ordnungsamt zog bereits bis 15 Uhr eine erste Bilanz. Bis dahin wurden 39 Wildpinkler gestellt. Die Stadt hatte vorsorglich 700 Toiletten in der Stadt aufstellen lassen, um das Wildpinkeln einzudämmen. Laut Stadt seien deutlich weniger Wildpinkler beobachtet worden.

Bei 267 Jugendschutzkontrollen wurde in 120 Fällen Alkohol beschlagnahmt.

Weiberfastnacht in Düsseldorf und Bonn aus Sicht von Polizei und Feuerwehr

Die Feuerwehr Düsseldorf und Sanitäter der Johanniter.
Die Feuerwehr Düsseldorf und Sanitäter der Johanniter.

Auch in Düsseldorf feierten Tausende Jecken den Auftakt in den Straßenkarneval. Vor allem in der Altstadt schunkelten die Jecken, floss das Altbier und übertrieb es auch so mancher Karnevalist.

Bis 18 Uhr musste die Feuerwehr Düsseldorf zu 535 Einsätze (2018: 563) im gesamten Stadtgebiet ausrücken.

Der Sanitätsdienst hatte am Abend in den Unfallhilfestellen 185 (2018: 195) Karnevalisten versorgt.

Auch 23 Minderjährige (2018: 7) wurden behandelt. Insgesamt kamen 77 Menschen (2018: 49) ins Krankenhaus. Herz-Kreislauf-Probleme und zu viel Alkohol waren die häufigsten Ursachen.

In Bonn sorgten etwa 500 Beamte der Polizei für Sicherheit im Straßenkarneval. Der traditionelle Sturm des Beueler Rathauses durch die amtierende Wäscherprinzessin sowie die Karnevalsumzüge in Bornheim-Roisdorf und -Kardorf verliefen aus Sicht der Polizei überwiegend störungsfrei.

Eine Sicherheitsmaßnahme in Bonn: Im Vorfeld hatte die Bonner Polizei gegen 23 polizeibekannte Personen Betretungsverbote für Bonn-Beuel, Bonn-Zentrum, Bad Godesberg und Bornheim ausgesprochen.

Acht Personen wurden bis zum Abend in Gewahrsam genommen. Sie waren überwiegend betrunken, hatten randaliert oder waren einem der insgesamt 55 ausgesprochenen Platzverweise nicht nachgekommen.

In Köln wurde kräftig gefeiert.
In Köln wurde kräftig gefeiert.

Fotos: DPA, Feuerwehr Düsseldorf

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 61.407 Anzeige
"Prince Charming"-Halbfinale: "Haben sich den Penis gegenseitig in den Mund genommen" Top
Dein Horoskop: Darauf solltest Du heute achten Top
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.114 Anzeige
Süße Neuigkeiten! Dieser deutscher Radstar ist zum ersten Mal Vater geworden Neu
"Schuh des Manitu": Deshalb wird es keinen zweiten Kinofilm geben Neu
Wir sind schon dabei! Wer will unser Team noch verstärken? 1.647 Anzeige
Union-Stürmer Andersson: "Dass wir in der Liga bleiben ist wahrscheinlicher, als dass Bayern Meister wird!" Neu
Robert Geiss protzt im luxuriösen PS-Monster Neu
Drama um Geparden-Baby! Junges zieht sich in Freizeitpark-Gehege schwere Verletzungen zu Neu
Männer randalieren in Notaufnahme: Wachmann verletzt Neu
Ancelotti fliegt! Neapel entlässt Ex-Bayern-Trainer trotz 4:0-Sieg in der Champions League! Neu
FC Bayern: Ist das Serge Gnabry? Boateng postet Witz-Video, das Netz lacht sich schlapp Neu
W-Lan-Panne bei VfB-Mitgliederversammlung geht vor Gericht Neu
Geht das zu weit? "Hitler-Glocke" wird zum Ausstellungsstück Neu
Gefährliche Reichsbürger in NRW: So viele haben noch Erlaubnis für Waffen Neu
FC Bayern Trainerfrage: Entscheidung noch in diesem Jahr! Neu
Janina Celine verrät: Deshalb stieg sie freiwillig bei "Bachelor in Paradise" aus Neu
Lukas Podolski zeigt süßes Paar-Foto Neu
New York: Polizisten wollen wegen Mordfalls auf Friedhof ermitteln, am Ende sind sechs Menschen tot Neu
Bosch-Chef sieht Jobs in der Autobranche durch C02-Vorgaben gefährdet Neu
Heute vor einem Jahr: Terror-Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Straßburg Neu
Deutsche Bahn: Boris Palmer kritisiert die Zustände als "so schlecht wie nie zuvor" Neu
Mehrere Frauen entführt und sexuell misshandelt: Zwei Männer vor Gericht Neu
Kann eine Gehirnerschütterung beim Sport bald besser erkannt werden? Neu
Das ging schnell: Youtube-Star Bibi zeigt dicken Babybauch! 774
ARD-Film über kölschen Klüngel: Er ist der "König von Köln" 359
Dieser Hund sollte sterben, weil Frauchen umziehen wollte 1.094
Polizei will Auto auf A4 kontrollieren, dann ereignet sich spektakuläre Verfolgungsjagd 4.320
Zerstückelte Frauenleiche! Grausame Horror-Tat wird vor Gericht verhandelt 677
St. Pauli-Duschgel lässt Fans vor Wut schäumen: "Schaut lieber auf die Tabelle" 1.204
Heftiger Beef zwischen Bushido und Fler: Jetzt geht's vor Gericht! 294
Übler Verrat bei GZSZ: Philip schmeißt Nihat raus! 2.570
Kopfschuss-Mord an Georgier: Regierungsnahe widersprechen Putin 714
Mann kauft Kleid von Lady Di, doch seine Frau will es nicht mehr haben 727
Welche Beauty gewährt uns hier so tiefe Einblicke? 2.758
Aus diesem Grund spendet ein Zwilling seinem Bruder einen Hoden 518
Kokain-Verschwörung: Nahm ein ranghoher Minister Schmiergeld von Drogenboss "El Chapo" an? 377
Schock für Besitzer: Hund stürzt von 12 Meter hoher Klippe 538
Horror-Tat in Augsburg: Wird die Jugend in Deutschland krimineller? 426
Zitter-Sieg: BVB gewinnt und zieht ins CL-Achtelfinale ein 1.284
"Radioaktiv"-Zeichen auf mehreren Paketen ohne Adresse: Großalarm! 4.158
Sturzgeburt auf dem Klo: Wirtin verweigert Frau jegliche Hilfe! 10.018
Tim Mälzer: Starkoch muss Restaurant "Bullerei" schließen! 46.713
Lufthansa muss New-York-Flug nach vier Stunden abbrechen 4.470
IT-Panne bei Sparkassen: Mehrere Zehntausend Kunden betroffen? 3.153
Gewalt durch Migranten: Boris Palmer zur Horror-Tat von Augsburg 21.061
Lebensgefahr! Horror-Fund in Supermarkt sorgt für Aufregung 9.608
Frau unterzieht sich mehreren OPs, um die dickste Vagina aller Zeiten zu bekommen 8.827