1. FC Köln gegen SV Wehen Wiesbaden im DFB-Pokal: Die Kölner Aufstellung

Wiesbaden/Köln - Der 1. FC Köln rückt am Sonntag um 18.30 Uhr zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison an. Für den neuen Trainer Achim Beierlorzer geht es im DFB-Pokal schlicht um's Weiterkommen gegen den SV Wehen Wiesbaden. Die Bundesliga-Aufsteiger aus Köln treffen auf die Aufsteiger aus Wiesbaden, die in der 2. Liga spielen.

Achim Beierlorzer, Trainer beim 1. FC Köln.
Achim Beierlorzer, Trainer beim 1. FC Köln.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Kurz vor Spielbeginn veröffentlichte der 1. FC Köln die Startelf für das Spiel gegen die Wiesbadener.

Im Tor steht Stammkeeper Timo Horn.

Die Abwehr bilden Kingsley Ehizibue, Jorge Meré, Rafael Czichos und Jonas Hector.

Kingsley Schindler, Birger Verstraete, Dominick Drexler und Florian Kainz bilden das Mittelfeld.

Im Sturm laufen Anthony Modeste und Jhon Cordoba auf.

Auf der Bank sitzen zunächst Ersatz-Torwart Thomas Kessler. Auch Benno Schmitz, Lasse Sobiech Marco Höger, Simon Terodde, Louis Schaub Vincent Koziello, Sebastian Bornauw und Matthias Bader bleiben zunächst draußen.

Der Kölner Trainer hatte bereits am Samstag den 20-Mann-Kader verraten, nimmt vier Neuzugänge mit nach Wiesbaden. So sind Kingsley Schindler, Kingsley Ehizibue, Birger Verstraete und Sebastiaan Bornauw bereits mit in Wiesbaden dabei.

Achim Beierlorzer ist vor dem Spiel optimistisch, hat aber Respekt: "Wir freuen uns auf Wehen Wiesbaden. Sie werden uns einiges abverlangen. Wir sind guter Dinge, dass wir in die zweite Runde einziehen."

Im Detail sieht der neue Köln-Trainer einige Herausforderungen: "Wehen hat pfeilschnelle Spieler. Vorne drin ist da richtig Power. Wir müssen mit unserer Qualität dagegen halten und brauchen eine hohe Dynamik."

Der SV Wehen Wiesbaden ist für den 1. FC Köln ein relativ unbekannter Gegner. Nur in der Saison 2007/08 trafen die beiden Mannschaften bislang in zwei Spielen aufeinander. Das Hinspiel ging an die Wiesbadener, in Köln gewannen die Kölner unter dem damaligen Trainer Christoph Daum.

Aktuell haben die Kölner einen Bonus: Sie starten frisch in die Saison. Der SV Wehen Wiesbaden muss bereits zwei Niederlagen gegen den Karlsruher SC und Erzgebirge Aue in der Zweiten Bundesliga verdauen.

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0