Winter-Sale: Warum die Schnäppchenjagd sich dieses Jahr besonders lohnt

Köln – Die Handelsverbände Textil (BTE) und Schuhe (BDSE) rechnen mit einem guten Auftakt des freiwilligen Winterschlussverkaufs (WSV).

In dieser Zeit werden Preisnachlässe von bis zu 70 Prozent angeboten.
In dieser Zeit werden Preisnachlässe von bis zu 70 Prozent angeboten.  © DPA

"Sonniges Winterwetter, ausreichend Auswahl an Bekleidung für Herbst und Winter sowie gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen" würden optimale Bedingungen für einen starken Winterschlussverkauf-Start (WSV) schaffen.

Wie jedes Jahr werden sich wieder zahlreiche Geschäfte an den Sales beteiligen, die am letzten Montag im Januar beginnen.

Zwar wurden bereits im Vorfeld des WSV vor allem in den Großstädten umfangreiche Preisreduzierungen durchgeführt, doch dürfen sich Kunden über den abschließenden Reduzierungs-Höhepunkt in den kommenden zwei Wochen freuen.

Die Kunden können in dieser Zeit mit Rabatten von bis zu 70 Prozent rechnen. Der vergangene verkaufsoffene Sonntag in Köln hatte trotz klirrender Kälte schon zahlreiche Menschen in die Geschäfte gelockt.

Besonders in diesem Jahr könne man sich nach dem Kälteeinbruch noch günstig mit Mützen, Schals und Pullovern eindecken. Das Angebot würde nicht nur warme Winterkleidung, Heim- und Haustextilien oder Schuhe, sondern auch Übergangsware aus dem Herbst 2018 umfassen.

Vereinzelt dürfte sogar noch Teile aus dem Frühjahr 2018 mit im Angebot sein, die aufgrund des frühen Sommerwetters im letzten Jahr nicht verkauft werden konnte. Zudem präsentiert der Modehandel derzeit bereits die neuen Trends der Frühjahrsmode 2019.

Die Winterware muss langsam raus, um Platz für die Frühlingsware zu schaffen.
Die Winterware muss langsam raus, um Platz für die Frühlingsware zu schaffen.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0