"Wer wird Millionär"-Jubiläum: Fünf Fakten zwischen Flop und Million

Köln – Großes Jubiläum: "Wer wird Millionär?" feiert am Montag den 20. Geburtstag. Seit dem Start im Jahr 1999 gab es bisher 1407 Sendungen des Quiz-Formats, in denen Moderator Günther Jauch (63) so einiges erlebt hat.

Gewann als Erster die Million: Prof. Dr. Eckhard Freise aus Münster am 02.12.2000.
Gewann als Erster die Million: Prof. Dr. Eckhard Freise aus Münster am 02.12.2000.  © TVNow

Los ging alles am 3. September 1999. Ob Jauch damals geahnt hat, dass es der Beginn einer Ära werden würde?

Und es dauerte immerhin auch über ein Jahr, bis erstmals ein Kandidat den Titel der Sendung wörtlich nahm und den Maximalpreis von einer Million - damals noch in DM - abräumte. Am 2. Dezember 2000 konnte Prof. Dr. Eckhard Freise aus Münster die Millionenfrage richtig beantworten.

In all den Jahren hat Günther Jauch zahlreiche Kandidaten in seinem Studio begrüßt und mit unterschiedlich großem Erfolg wieder verabschiedet. Besonders viele Millionäre gab es bisher nicht. Eine Kandidatin gewann jedoch sogar mehr als eine Million Euro...

Wir haben die interessantesten Fakten aus 20 Jahren "Wer wird Millionär" für Euch zusammengestellt.

Fragen & Kandidaten

Wer es in die Show geschafft hat, muss sich dann noch gegen die Konkurrenten durchsetzen, um den Stuhl gegenüber von Jauch besteigen zu dürfen. Das gelang bisher 2800 Kandidaten.

Ihnen stellte der Moderator bisher über 35.000 Fragen.

Bis zur Jubiläumssendung befragte Günther Jauch bisher 2800 Kandidaten.
Bis zur Jubiläumssendung befragte Günther Jauch bisher 2800 Kandidaten.  © TVNOW/Frank Hempel

Die Millionäre

Auf Prof. Dr. Eckhard Freise folgten 13 weitere Millionäre. Dazu kommen 66 Halbmillionäre. Allerdings ging die Million dreimal an Prominente, die unter etwas leichteren Bedingungen spielen dürfen. Somit haben in 20 Jahren elf "normale" Kandidaten die Höchstsumme abgeräumt. In einem Fall sogar mehr. Nadja Sidikjar gewann in einem "Jackpot-Special" satte 1.538.450 Euro!

Insgesamt wurde die Millionenfrage bisher 85 Mal gestellt. Die Erfolgsquote beträgt knapp 16 Prozent.

Nadja Sidkjar räumte bisher die höchste Gewinnsumme ab.
Nadja Sidkjar räumte bisher die höchste Gewinnsumme ab.  © TVNOW/Frank Hempel

Die Flops

Für manche Kandidaten endete ihre Chance dagegen in einem peinlichen Flop. Seit 1999 scheiterten acht Kandidaten an der ersten Frage. Aber auch die Joker nützen manchmal nichts. Bisher wurden 8.458 eingesetzt.

Dennoch mussten schon 31 Kandidaten ohne Gewinn nach Hause fahren.

Seit der ersten Sendung im Jahr 1999 gingen 31 Kandidaten komplett leer aus.
Seit der ersten Sendung im Jahr 1999 gingen 31 Kandidaten komplett leer aus.  © TVNow

Die Promis

In 38 Special-Sendungen durften bisher Prominente antreten. Die Stars standen und stehen dabei natürlich unter besonderem Druck. Und falsche Antworten können besonders peinlich sein. Im vergangenen Jahr fiel Judith Williams von 500.000 auf 500 Euro zurück.

Andererseits bleiben manche Auftritte besonders gut in Erinnerung. Wie beispielsweise der Besuch Horst Schlämmers, der spontan in die Rolle des Moderators wechselte.

Aber auch bei den Telefonjokern gab es kuriose Momente. So versagte Waldemar Hartmann bei einer Fußballfrage, Politiker Wolfgang Bosbach versuchte 2014 vergeblich, Bundeskanzlerin Angela Merkel anzurufen.

Judith Williams fiel 2018 von 500.000 auf 500 Euro.
Judith Williams fiel 2018 von 500.000 auf 500 Euro.  © TVNow

Die Regeln

Im September 2007 wurden die Regeln angepasst. Es gab nun einen Zusatzjoker und einen erweiterten Telefonjoker. Der erste Zusatzjoker half dann auch direkt weiter.

Können zwei Kandidaten die Auswahlfrage auf die Hundertstel Sekunde genau richtig beantworten, folgt ein Stechen. Das passierte bisher zweimal.

Seit 2013 gibt es das Zockerspecial mit speziellen Jokerregeln, mehr Fragen (18) und einem höheren Gewinn (maximal 2 Millionen Euro).

Wer auf den Stuhl will, muss zunächst die Auswahlfrage am schnellsten Beantworten.
Wer auf den Stuhl will, muss zunächst die Auswahlfrage am schnellsten Beantworten.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Titelfoto: TVNOW/Frank Hempel

Mehr zum Thema RTL:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0