Kölner Luxus-Sturm: Terodde in Ingolstadt nur auf der Bank?

Köln – Nach drei Joker-Einsätzen könnte Anthony Modeste beim Spiel des 1. FC Köln am Sonntag (13.30 Uhr) in Ingolstadt in die Startelf zurückkehren. Möglicherweise verdrängt er dann den zuletzt glücklosen Simon Terodde (31) auf die Bank.

In Ingolstadt nur auf der Bank? Simon Terodde feiert an diesem Samstag seinen 31. Geburtstag.
In Ingolstadt nur auf der Bank? Simon Terodde feiert an diesem Samstag seinen 31. Geburtstag.  © DPA

Aufgrund ihrer Qualität haben die drei Kölner Stürmer Cordoba, Modeste und Terodde allesamt den Anspruch, von Beginn an zu spielen. Da liegt es an FC-Trainer Markus Anfang (44), diesen Konkurrenzkampf klug zu moderieren.

Seit dem 13. Spieltag setzt Anfang auf die Doppelspitze Cordoba/Terodde. Das könnte sich nun ändern. "Es kann sein, dass wir vorne im Sturm von Anfang an das Eine oder Andere anders machen", sagte Anfang auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt.

Doch wer müsste für Modeste weichen? Aufgrund der Spielweise scheint Cordoba besser zum Franzosen zu passen als Terodde. Zudem traf der Goalgetter nach 22 Treffern in der Hinrunde in diesem Jahr erst einmal beim 4:1 gegen St. Pauli.

Da Anfang Kräfte schönen will, sind weitere Wechsel möglich. In Ingolstadt werden der verletzte Hauptmann und der kranke Özcan definitiv fehlen. Der Einsatz von Schaub und Sobiech ist noch fraglich. Von seinen Spielern forderte Anfang gegen einen Gegner mit "hoher individueller Qualität" Leidenschaft "von der ersten Sekunde an".

Der FC-Coach hofft auf einen Dreier zum Abschluss der Englischen Woche und blendet Karneval bis dahin aus: "Wenn uns dieser positive Wochenabschluss gelingt, können wir Fastelovend feiern."

Positive Bilanz gegen die Schanzer

Mit einem Erfolg in Ingolstadt würde Köln nicht nur die Englische Woche mit neun Punkten abschließen. Auch die Karnevalsbilanz könnte aufgebessert werden. Denn seit 2001 gelang dem FC an den Spieltagen vor Rosenmontag nur ein Sieg (2009 bei Bayern München).

Köln hat drei von vier Gastauftritten gewonnen, in der Hinrunde siegte man zuhause mit 2:1. Die Gastgeber wollen mit "großer Laufbereitschaft, Zweikampfhärte und körperlicher Robustheit" dagegen halten, sagte Trainer Jens Keller am Freitag.

Update, 13:07 Uhr: Schaub und Özcan im Kader

Der 1. FC Köln reist mit 19 Mann nach Ingolstadt. Auch die zuletzt angeschlagenen Salih Özcan und Louis Schaub sind mit dabei, ebenso Lasse Sobiech. Damit hält sich Trainer Anfang noch Optionen offen, morgen dürfen maximal 18 Spieler im Kader stehen.

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0