Kölner Rechenspiele: Dann feiert der FC den Aufstieg!

Köln - Nach dem souveränen 4:0-Erfolg gegen Holstein Kiel am Sonntag ist der Aufstieg in die erste Bundesliga für den FC eigentlich nur noch eine Frage der Zeit. Wir haben für Euch ausgerechnet, wann genau gefeiert werden könnte.

Kölns Kevin McKenna feiert nach dem 3:1-Sieg gegen Bochum am 21. April 2014 den Aufstieg in die 1. Bundesliga und bekommt eine Bierdusche.
Kölns Kevin McKenna feiert nach dem 3:1-Sieg gegen Bochum am 21. April 2014 den Aufstieg in die 1. Bundesliga und bekommt eine Bierdusche.  © DPA

Zurzeit hat der FC sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Union Berlin bei noch sieben Spieltagen. Bestenfalls sind also noch 21 Punkte zu vergeben.

Gehen wir mal davon aus, dass der FC sowohl sein nächstes Spiel in Heidenheim (7. April) als auch das Nachholspiel am 10. April in Duisburg gewinnt, während Union am 28. Spieltag in Dresden verliert.

In diesem Fall hätte Köln vor dem 29. Spieltag 13 Punkte Vorsprung auf die Eisernen.

Somit hätten wir folgendes Szenario: Der FC könnte tatsächlich im Spitzenspiel gegen den HSV am 15. April den Aufstieg perfekt machen. Aber nur, wenn ...

Wenn Berlin sein Heimspiel gegen Regensburg verliert. Außerdem dürften auch die Verfolger aus Paderborn und St. Pauli nicht mehr als vier Punkte aus den nächsten beiden Partien holen.

Nur in diesem Fall hätte Köln bereits nach einem Sieg gegen den HSV 16 Punkte Vorsprung auf Platz drei bei noch 15 auszuspielenden Punkten, was den Aufstieg perfekt machen würde.

Schön daran wäre, dass man ausgerechnet im Spitzenspiel gegen den schärfsten Konkurrenten aufsteigen würde. Weniger schön: Der Kick findet am Montag statt, was das Feiern natürlich erschweren würde.

Aufstiegsfeier gegen den HSV oder die Lilien? Oder doch auswärts ...?

Wann dürfen die FC-Fans - wie hier 2014 - den Aufstieg bejubeln? Hoffentlich nach einem Heimspiel!
Wann dürfen die FC-Fans - wie hier 2014 - den Aufstieg bejubeln? Hoffentlich nach einem Heimspiel!  © DPA

Allerdings sprechen wir hierbei eben von einem Idealfall für den FC.

Sollte beispielsweise Union seine nächsten drei Spiele gewinnen, dann könnten die Kölner - bei ebenfalls voller Punkte-Ausbeute - bei einem Heimsieg gegen die Lilien aus Darmstadt am Freitagabend (26. April) den Platz stürmen, wie 2014 beim legendären Aufstieg gegen Bochum.

Damals machte der FC am 31. Spieltag die Sache mit dem Aufstieg klar. Auch das Spiel gegen Darmstadt findet am 31. Spieltag statt: ein gutes Omen also.

Dennoch: Voraussagen kann man das alles nicht. Erst einmal muss der FC seine Hausaufgaben machen und nach fünf Siegen in Folge auch die nächsten Dreier einfahren. Dann kommt es natürlich darauf an, wie die Konkurrenz kickt.

Je nachdem wäre so also auch eine Aufstiegsfeier in Dresden (21. April), Fürth (6. Mai) oder sogar erst in Magdeburg (19. Mai) möglich.

Wie dem aber auch sei: Hauptsache, der FC darf in der kommenden Saison wieder im Oberhaus kicken. Dann endlich auch wieder mit einem Derby gegen die Düsseldorfer Fortuna, die mit ihrem 3:1-Heimsieg gegen Mönchengladbach am Samstag den Klassenerhalt nahezu perfekt gemacht hat.

Es wären die ersten beiden Duelle mit dem Erzrivalen in der Bundesliga seit der Saison 1996/97. Damals konnte der FC sowohl in Düsseldorf (3:0) als auch zu Hause (2:0) gewinnen.

Die Fortuna stieg am Ende der Saison als Sechzehnter ab, der FC belegte Rang zehn. Interessantes Detail: FC-Coach Markus Anfang stand beide Male auf dem Platz - allerdings im Trikot der Fortuna.

Kölns Coach Markus Anfang war bei den letzten beiden Bundesliga-Duellen zwischen dem FC und Fortuna Düsseldorf dabei: Damals noch im Trikot der Düsseldorfer.
Kölns Coach Markus Anfang war bei den letzten beiden Bundesliga-Duellen zwischen dem FC und Fortuna Düsseldorf dabei: Damals noch im Trikot der Düsseldorfer.  © DPA

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0