So fahren die Busse und Bahnen der KVB an Silvester

Köln - Die sehr gute Nachricht zu Beginn: Die Busse und Bahnen der Kölner Verkehrsbetriebe sollen auch Silvester und Neujahr durch Köln rollen. Die KVB verstärken sogar ihr Angebot.

Ein Bus der Kölner Verkehrsbetriebe.
Ein Bus der Kölner Verkehrsbetriebe.  © DPA

Wie die KVB ankündigen, sollen auf allen Stadtbahn-Linien an Silvester nach Montags-Fahrplan mit zusätzlichem Nachtverkehr gefahren werden.

Der Abendtakt innerhalb von 15 Minuten soll bis um circa 2.15 Uhr aufrechterhalten bleiben.

Im Anschluss rollen die Stadtbahnen im 30-Minuten-Takt.

Ein Nadelöhr ist die Deutzer Brücke. Aufgrund der Sperrung der Deutzer Brücke müssen die Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 in der Silvesternacht von etwa 22.30 Uhr bis 1.30 Uhr getrennt werden.

Die Bahnen aus den Richtungen Weiden, Frechen und Sülz fahren während der Trennung nur bis zur Haltestelle „Neumarkt“ und von dort wieder zurück.

Die Stadtbahnen aus den Richtungen Bensberg, Zündorf und Königsforst fahren während der Trennung lediglich bis zu den Haltestellen „Bf Deutz/Messe“ (Linien 1 und 9) bzw. „Deutzer Freiheit“ (Linie 7) und im Anschluss zurück.

Auf den Bus-Linien findet der Verkehr an Silvester ebenfalls nach Montags-Fahrplan mit zusätzlichem Nachtverkehr statt. Der Nachtverkehr auf den Linien 132 und 136 erfolgt im 30-Minuten-Takt. Auf den Linien 132, 133, 136 und 146 werden Gelenkbusse eingesetzt, so die KVB.

Laut KVB stehen in der Silvesternacht in Köln etliche Ersatzfahrzeuge im Stadtgebiet bereit. So soll auf Engpässe reagiert werden.

Zusätzlich kündigen die KVB eine hohe Zahl an Mitarbeitern an, die für Sicherheit und Service in der Silvesternacht sorgen sollen. Sie sollen das Sicherheitskonzept der Stadt Köln für Silvester unterstützen.

Eine Straßenbahn der KVB.
Eine Straßenbahn der KVB.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0