Königin Silvia auf Stippvisite: Deutsches Brot top, Selfies not

Die gebürtige Heidelbergerin ist mit ihrer deutschen Heimat nach wie vor verbunden und kommt regelmäßig zu Besuch.
Die gebürtige Heidelbergerin ist mit ihrer deutschen Heimat nach wie vor verbunden und kommt regelmäßig zu Besuch.  © DPA

Berlin - Die schwedische Königin Silvia (73) war zu Besuch in Deutschland und offenbarte ihren Faible für deutsches Brot.

Auf die Frage, was für sie typisch deutsch sei, sagte die gebürtige Heidelbergerin bei einem dpa-Interview in Berlin: "Das deutsche Brot zum Beispiel". Das schwedische Knäckebrot sei auch gut. Aber das deutsche Brot sei anders, durch den Sauerteig und das andere Mehl.

Mit einer modernen Gepflogenheit kann die Königin hingegen nicht so viel anfangen. Die ewigen Selfies? "Es ist eine Geschmacksfrage", sagt Silvia. Aber die Qualität gefällt ihr nicht. Selfies seien doch schlechte Bilder.

In Berlin wurde die schwedische Königin mit dem Theodor-Wanner-Preis ausgezeichnet. Damit würdigte das Institut für Auslandsbeziehungen am Dienstag "ihr soziales Engagement" und "ihren unermüdlichen Einsatz für die Menschenrechte".

Am Mittwoch stand ein Besuch auf der Blumeninsel Mainau im Bodensee auf dem Programm. Dort ging es um ein Programm für junge Flüchtlinge.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0