Landratsamt sucht Sachbearbeiter für Ausländerjagdscheine

Köthen - Diese Stellenanzeige könnte durchaus falsch verstanden werden. Das Landratsamt Anhalt-Bitterfeld sucht aktuell nach einem Sachbearbeiter für Ausländerjagdscheine.

"Erteilung von Erlaubnissen für Ausländerjagdscheine" steht im Tätigkeitsprofil.
"Erteilung von Erlaubnissen für Ausländerjagdscheine" steht im Tätigkeitsprofil.  © Screenshot linked in jobs

In der Jobbeschreibung heißt es wortwörtlich, dass im Tätigkeitsprofil des Arbeitnehmers "die Erteilung von Erlaubnissen für Bundesjagd-, Ausländerjagd- und Tagesjagdscheine nach BJagdG" beinhaltet ist.

Sofort kam es im Internet zu Diskussionen. Schreibfehler? Bewusste Hetze? Wie sich schnell herausstellte, stimmte nichts davon.

Denn: Der Begriff existiert schon ziemlich lange, seit dem Jahr 1952 um genau zu sein. "Die Begrifflichkeit stammt aus dem Bundesjagdgesetz", so eine Pressesprecherin gegenüber "MZ".

Es beschreibt Jagdscheine, die sich Jäger aus dem Ausland ausstellen lassen können, um auch in Deutschland ganz legal jagen zu können.

Auch der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Roi wurde auf die Stellenanzeige aufmerksam gemacht. In einem Facebook-Post schrieb er: "Man stelle sich vor, sowas passiert der AfD".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0