Kokain im Auto versteckt: Grenzpolizei buchtet Autofahrer ein

Rosenheim - In der Freitagnacht konnten Schleierfahnder der Grenzpolizei auf der A8 in Richtung Salzburg einen Kokain-Schmuggel vereitelt.

Der 41-jährige Franzose, der mehr als ein Kilo Kokain bei sich hatte, sitzt in Untersuchungshaft.
Der 41-jährige Franzose, der mehr als ein Kilo Kokain bei sich hatte, sitzt in Untersuchungshaft.  © Kriminalpolizei Rosenheim

Den Raublinger Grenzpolizisten fiel am Freitagabend gegen 21 Uhr ein in Frankreich gemeldetes Auto auf.

Während der durchgeführten Kontrolle wurden die Polizisten auf "Unregelmäßigkeiten im Fahrzeuginnenraum", wie es in einer Polizeimeldung heißt.

Daraufhin wurde das Fahrzeug genauer inspiziert und der Verdacht der Beamten sollte sich bestätigen.

In einem nachträglich eingebauten Versteck entdeckten die Fahnder, in Plastikfolie verpackt, etwas mehr als ein Kilogramm Kokain.

Der Schmuggler wurde vorläufig festgenommen, die Staatsanwaltschaft forderte eine sofortige Untersuchungshaft.

Ein Ermittlungsrichter verhängt diese schließlich. Der Franzose wurde inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der Schmuggler wurde vorläufig von der Polizei festgenommen. (Symbolbild)
Der Schmuggler wurde vorläufig von der Polizei festgenommen. (Symbolbild)  © Arne Dedert/dpa

Titelfoto: Kriminalpolizei Rosenheim

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0