Kokain statt Kaffee: Drogen im Wert von 30 Millionen Euro gefunden!

Hamburg - Drogen-Schmuggel im Hamburger Hafen aufgeflogen! Der Zoll hat 200 Kilogramm Kokain beschlagnahmt.
Das Kokain befand sich zwischen dem Kaffee in sogenannten Big Bags.
Das Kokain befand sich zwischen dem Kaffee in sogenannten Big Bags.  © Zoll Hamburg

Beim Entladen eines mit Kaffee beladenen Containers aus Brasilien entdeckte der Empfänger am vergangenen Donnerstag verdächtige Pakete, teilte der Zoll mit.

Daraufhin informierte das Unternehmen den Zoll.

Die Drogenfahnder entdeckten untersuchten die Ladung und stellten 210 Pakete mit rund 200 Kilogramm Kokain sicher.

Im Straßenverkauf werde die Droge erfahrungsgemäß auf die dreifache Menge gestreckt, sagte ein Zollsprecher auf TAG24-Nachfrage.

Daraus ergibt sich ein geschätzter Wert des Rauschgifts auf dem Schwarzmarkt von 30 Millionen Euro!

Wer sollte die Drogen bekommen? Wer sind die Hintermänner? Das Zollfahndungsamt Hamburg ermittelt dazu.

Zuletzt präsentierte der Zoll im Juli 2017 einen spektakulären Rekord-Drogenfund. Die Beamten entdeckten bei drei Einsätzen innerhalb weniger Wochen etwa 3,8 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen.

Insgesamt stellte der Zoll in Norddeutschland im vergangenen Jahr rund 6 Tonnen Kokain sicher.

Titelfoto: Zoll Hamburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0