Koma-Saufen bei 13-Jährigen: Mädchen landet auf der Intensivstation

Verantwortungsvoll und bewusst trinken: Ein Verkauf von Alkohol an Kinder ist eine Straftat. (Symbolbild)
Verantwortungsvoll und bewusst trinken: Ein Verkauf von Alkohol an Kinder ist eine Straftat. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Berlin - In der Nacht zum Dienstag endete ein feuchtfröhliches Saufgelage für eine von drei 13-jährigen Mädchen auf der Intensivstation eines Krankenhaus.

Gegen 0.30 Uhr bemerkte eine Passantin in der Karl-Liebknecht-Straße in Mitte die drei offenbar stark alkoholisierten jungen Mädchen und alarmierte die Feuerwehr und Polizei. Die Situation schien besonders dramatisch zu sein, da eines der Mädchen bereits nicht mehr ansprechbar war und umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Nicht wirklich besser stand es auch um die anderen beiden 13-Jährigen Freundinnen, die sich kaum auf den Beinen halten konnten und den Rettungskräften nur lallende auf Fragen antworten konnten. Ein durchgeführte Alkoholmessung ergab Werte von rund 1,3 und 1,1 Promille.

Sie gaben gegenüber der Polizei an, eine Flasche Wodka im Späti gekauft zu haben, obwohl sie dem Verkäufer ihr wahres Alter nannten. Die Eltern wurden informiert und holten die beiden torkelten Mädchen ab.

Auch die Mutter des bewusstlosen Mädchens erschien umgehend auf der Intensivstation. Sie gab an, dass sich ihre Tochter mittels einer Lüge aus dem Haus geschlichen habe.

Wo die drei Teenager den Alkohol gekauft haben, ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0