Mann stirbt durch Kondom-Automaten

Männer sprengten am ersten Weihnachtsfeiertag einen Kondom-Automat. Dabei wurde einer der Täter tödlich verletzt.
Männer sprengten am ersten Weihnachtsfeiertag einen Kondom-Automat. Dabei wurde einer der Täter tödlich verletzt.

Beim Sprengen eines Kondomautomaten ist ein 29-Jähriger im Münsterland ums Leben gekommen. Er wurde nach Polizeiabgaben von einem abgesprengten Stück Stahl am Kopf getroffen.

Am Morgen des ersten Weihnachtstages hatte der Mann gemeinsam mit zwei Bekannten in Schöppingen einen Sprengsatz am Automaten befestigt und von einem vermeintlich sicheren Platz im Auto aus gezündet, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der 29-Jährige hatte allerdings die Beifahrertür noch nicht geschlossen, als es knallte. Ein Stahlteil des Automaten traf den Mann am Kopf.

Er brach bewusstlos zusammen. Seine Kumpane brachten ihn ins Krankenhaus. Dort erzählten sie, ihr Freund sei eine Trepppe heruntergestürzt. Die Ärzte konnten das Leben des Mannes nicht mehr retten. Alle Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg.

Die Polizei hatte Zweifel an der Version des Treppensturzes. In den Befragungen gaben die beiden Männer schließlich die wahre Ursache der Verletzung zu.

Der Automat wurde komplett zerstört, Geld und Kondome ließen die Männer im Alter zwischen 27 und 29 Jahren zurück.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0