Angriff mit Waffen und Macheten: 15 Tote bei hinterhältigem Angriff

Goma - Bei einem Angriff auf ein Dorf im Ost-Kongo sind mindestens 15 Menschen getötet worden.

Im Kongo starben 15 Menschen bei Angriffen mit Macheten und Schusswaffen.
Im Kongo starben 15 Menschen bei Angriffen mit Macheten und Schusswaffen.  © Screenshot/Twitter/Afropages

Unbekannte hätten den Ort Rubaya am Samstagabend mit Schusswaffen und Macheten angegriffen, sagte am Sonntag Augustin Ndagijimana, Vizepräsident einer zivilgesellschaftlichen Organisation im Bezirk Masisi.

Dabei seien auch mehrere Menschen verletzt worden. Er kritisierte, dass die kongolesischen Streitkräfte zu spät eingeschritten seien.

Zunächst blieb unklar, wer hinter dem Angriff steckte. Im rohstoffreichen Osten des Kongos sind zahlreiche Milizen aktiv, denen es häufig um die Kontrolle der Bodenschätze geht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0