Mann fordert Geld vom Jobcenter und droht mit Sprengung

Der 42-Jährige soll einen Mitarbeiter des Jobcenters angerufen haben und 2000 Euro gefordert haben, sonst sprenge der das Amt in die Luft. (Symbolbild)
Der 42-Jährige soll einen Mitarbeiter des Jobcenters angerufen haben und 2000 Euro gefordert haben, sonst sprenge der das Amt in die Luft. (Symbolbild)  © 123/dpa

Konstanz - Ein 42 Jahre alter Mann hat mit der Sprengung des Landratsamts in Friedrichshafen gedroht.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mitteilten, wurde der arbeitslose Mann aus dem Bodenseekreis vorläufig wegen räuberischer Erpressung sowie der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten festgenommen. Mittlerweile befindet er sich aber wieder auf freiem Fuß, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

Der Tatverdächtige soll am Montag bei einem Mitarbeiter des Jobcenters im Landratsamts Bodenseekreis in Friedrichshafen angerufen haben. Im Gespräch habe er die Überweisung von 2000 Euro auf sein Leistungskonto gefordert, sonst werde er das Amt in die Luft sprengen.

Die Ermittler konnten weder im Landratsamt noch in der Wohnung des Tatverdächtigen Hinweise auf Sprengstoff feststellen.

Titelfoto: 123/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0