Patientinnen mehrfach sexuell missbraucht? Neurologe wieder vor Gericht

Seine "Behandlungen" hätten ein einziges Ziel gehabt: den 39-Jährigen sexuell zu erregen. (Symbolbild)
Seine "Behandlungen" hätten ein einziges Ziel gehabt: den 39-Jährigen sexuell zu erregen. (Symbolbild)  © 123RF

Konstanz - Mehrfach soll der 39-jährige Arzt dubiose Behandlungen an Patientinnen vorgenommen haben, die absolut nicht notwendig gewesen seien und nur dafür dienten, dass er sich sexuell erregen konnte.

Nun steht der Neurologe erneut in Konstanz vor Gericht. Betroffen sind laut Anklage fünf Frauen. Prozessbeginn ist Ende Januar.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Neurologe bereits 2016 vom Amtsgericht Konstanz wegen sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt worden.

Sowohl der Beschuldigte als auch die Staatsanwaltschaft hätten jedoch Berufung eingelegt, sagte ein Sprecher.

Zudem seien nach dem Prozess mögliche weitere Fälle bekannt geworden, so dass nun vor dem Landgericht verhandelt werde.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0