Fataler Fehler: Mann geht mit Kontaktlinsen duschen

Shrewsbury (Großbritannien) - Nick Humphreys (29) dachte sich gar nichts dabei, als er mit Kontaktlinsen in den Augen kurz vor der Arbeit noch einmal unter die Dusche hüpfte. Dies sollte sich als fataler Fehler herausstellen ...

Nick Humphrey verlor auf dem rechten Auge seine Sehfähigkeit.
Nick Humphrey verlor auf dem rechten Auge seine Sehfähigkeit.  © Twitter/@E3REFar

Seit er vier Jahre alt war, trug der Brite bereits eine Brille, da er kurzsichtig war. Doch irgendwann nervte ihn das Sehgerät dermaßen, dass er sich für Kontaktlinsen entschied. Endlich konnte er seiner Leidenschaft als Fußballer nachgehen und musste sich auch um sein Äußeres keine Gedanken machen.

"Ich dachte, dass dies das Beste war, was es je gab", erinnert sich der heute 29-Jährige. Fünf Tage in der Woche benutzte er die Linsen, an den anderen Tagen stieg er dann wieder auf seine verhasste Brille um.

Ein Morgen sollte aber alles ändern: "Ich wachte auf, setzte meine Linsen ein und ging vor der Arbeit ins Fitnessstudio. Anschließend sprang ich unter die Dusche und ging ins Büro." Damals hatte sich Nick keine Gedanken darüber gemacht, was seine Aktion schließlich Schreckliches auslösen sollte.

"Wenn ich gewusst hätte, wie gefährlich das Tragen von Kontaktlinsen unter der Dusche ist, hätte ich sie nie benutzt", ärgert der Lokal-Journalist sich heute.

Seine Sehkraft ließ plötzlich nach

Der Brite benutzte seit längerer Zeit Kontaktlinsen, um wieder richtig Sport treiben zu können.
Der Brite benutzte seit längerer Zeit Kontaktlinsen, um wieder richtig Sport treiben zu können.  © 123rf / Sergey Ryzho

Bereits am nächsten Tag war nichts mehr wie es einmal war: Nick konnte mit seinem rechten Auge plötzlich nicht mehr richtig sehen. Zunächst vermutete er noch, dass es lediglich an seiner Linse lag, die vielleicht zerkratzt worden war, doch es wurde immer schlimmer.

Der Brite versuchte sich mit Augentropfen selbst zu behandeln, doch schließlich entschied er sich, einen Optiker aufzusuchen. Dieser entdeckte ein "Geschwür am Auge" und empfahl Nick, sofort in ein Krankenhaus zu fahren.

Dort kümmerten sich Augenspezialisten um ihn, die fünf Kratzer in seinem rechten Auge feststellten. Woher die kamen, sollten verschiedene Tests zeigen. Allerdings hatten die Experten bereits eine böse Vorahnung.

"Sie dachten, es könnte sich um eine Acanthamoeba-Keratitis handeln", sagt der 29-Jährige der Daily Mail. Zuhause befragte er Google zu der Krankheit und bekam einen Schock: Musste ihm tatsächlich der rechte Augapfel entfernt werden?

Infektion durch Duschen mit Kontaktlinsen

Ärzte operierten den 29-Jährigen am Auge. (Symbolbild)
Ärzte operierten den 29-Jährigen am Auge. (Symbolbild)  © 123rf/Dinis Tolipov

Eine Woche später dann die niederschmetternde Diagnose: Der Test für die Infektion mit einem Parasiten war positiv ausgefallen.

Nick hatte sich durch das lange Tragen der Linsen offenbar Schürfwunden im Auge geholt. Beim Duschen gelangten durch diese Kratzer dann Organismen, die sich im Wasser befanden, ins Auge.

Drei Wochen lang kämpfte der Brite mit Augentropfen um sein rechtes Auge. Im März 2018 musste er aber einsehen: Er war auf seinem Sehorgan blind.

Neben den Schmerzen, hatte Nick vor allem mit psychischen Problemen zu kämpfen: "Ich fühlte mich auf dem absoluten Tiefstand", erklärt er.

Bei einer Operation konnten die Ärzte zwar die Infektion stoppen, sein Augenlicht gewann Nick aber nicht zurück.

Nun wartet er auf einen weiteren Eingriff: Eine Hornhauttransplantation. Dabei erhält er gesundes Hornhautgewebe von einem Spender, der verstorben ist. "Wenn ich wieder sehen kann, trage ich nie wieder Kontaktlinsen", ist sich Nick sicher. "Ich habe 18 Monate meines Lebens verloren, weil ich mit den Linsen geduscht habe."

Achtung! Die folgenden Bilder könnten manche Personen verängstigen!

Titelfoto: Twitter/@E3REFar

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0