Mit Baseballschlägern zur Hochzeit: Feier endet in Massenschlägerei

Korschenbroich - Im Sinne des Brautpaares dürfte der Ausgang seiner Hochzeitsfeier im nordrhein-westfälischen Korschenbroich wohl nicht gewesen sein!

Die Hochzeitsfeier endete mit mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung. (Symbolbild)
Die Hochzeitsfeier endete mit mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung. (Symbolbild)  © 123rf.com/profile_quangpraha

Denn dass der wohl schönste Tag im Leben in einer Massenschlägerei endet, hätten sich die Frischvermählten sicher nie so ausgemalt.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, seien in der Nacht zu Samstag gegen 0.30 Uhr mehrere Notrufe bei der Polizei eingegangen, weil eine Hochzeitsfeier "von Deutschen mit Sinti- und Roma-Wurzeln" eskalierte: 200 Personen hatten sich in einer Veranstaltungshalle eine Schlägerei geliefert. Die Polizei Hamburg bestätigte den Vorfall bei Twitter.

Zeugen hätten ausgesagt, dass "die Gäste mit Messern und Baseballschlägern aufeinander losgehen würden". Auch von Schüssen sei zunächst die Rede gewesen, was sich später als falsch herausstellte. Der Einsatz von Stichwaffen bestätigte sich ebenfalls nicht.

Trotzdem rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an, ein Hubschrauber habe die Situation außerdem noch von oben ins Visier genommen

Erst gegen 4 Uhr konnte die Polizei abrücken. Mindestens sieben Erwachsene und ein Kind seien verletzt worden. Außerdem sei eine Glasscheibe mit einem Baseballschläger eingeschlagen worden, zudem hatte eine Wand ein Loch.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei seien mindestens sechs Hochzeitsgäste aus einer Familie des Hochzeitspaares aneinander geraten. Der Grund ist bislang unbekannt. Der Inhaber der Festhalle vermutet allerdings, dass der viele Alkohol zum Streit beigetragen haben könnte. Denn ansonsten seien die Gäste "feine Leute" gewesen.

Titelfoto: 123rf.com/profile_quangpraha/profile_Elnur