Krätzealarm in Thüringen! Alle Schulen und Kitas in Schmalkalden betroffen

Schmalkalden - Es ist unangenehm, es juckt und sorgt für rote Haut. Die Rede ist von der Krätze. Eine Hauterkrankung die aktuell in und um Schmalkalden vermehrt auftaucht.

Bei der Krätze handelt es sich um eine Hauterkrankung die starken Juckreiz auslöst. (Archivbild)
Bei der Krätze handelt es sich um eine Hauterkrankung die starken Juckreiz auslöst. (Archivbild)  © DPA

Wie MDR Thüringen berichtete, ist die Zahl der Krätzefälle im Bereich um Schmalkalden in den letzten Wochen drastisch gestiegen.

Bislang sind laut dem Landratsamt 60 Fälle von Krätze bekannt und das in allen sechs kommunalen Kindereinrichtungen und allen Schulen in Schmalkalden.

Aber was genau ist die Krätze?

Die Krätze, oder auch Skabies genannt, wird duch Parasiten verursacht die sich in die obere Hornschicht der Haut bohren und dort kleine Gänge bilden. Die winzigen Krätzmilben überleben in diesen verstecken sogar Vollbäder, was das ganze komplizierter gestaltet.

Doch ein Krätzebefall ist nicht gleich ein Anzeichen von mangelnder Körperhygiene. Denn die Milbe wird von Mensch zu Mensch übertragen und befällt dabei selbst hygienisch saubere Menschen.

Häufig treten diese eben auch auf wo mehrere Menschen in kleinen Räumen aufeinander hocken. So auch in Kitas und Schulen. Wegen der langen Inubationszeit macht es jedoch keinen Sinn Kindergärten zum Beispiel komplett zu schließen.

Wie viele Menschen in und um Schmalkalden genau betroffen sind lässt sich nicht genau sagen, da nur Gemeinschaftseinrichtungen die Krankheit melden müssen.

Es ist also möglich, dass die Zahl der Betroffenen weit über 60 liegt.

Gerade in Schulen und Kindergärten ist die Ansteckungsgefahr groß. (Symbolbild)
Gerade in Schulen und Kindergärten ist die Ansteckungsgefahr groß. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0