Im Kraftwerk wird jetzt die Bühne gebaut

Hunderte Seile halten zukünftig die Bühnenelemente im neuen TJG.
Hunderte Seile halten zukünftig die Bühnenelemente im neuen TJG.

Von Dirk Hein

Dresden - 2000 Tonnen Stahl und 19.000 Kubikmeter Beton sind bereits verbaut, das Kraftwerk Mitte ist sich auf der Zielgeraden. Aktuell wird vor allem an der hochkomplexen Bühnentechnik gewerkelt.

„Jedes noch so romantische Bühnenbild basiert auf knallharter Technik“, sagt Christian Freimüller (39), Chef der SBS Bühnentechnik. Die Dresdner Firma ist in diesem Bereich Weltmarktführer und sorgt aktuell auf der Kraftwerk-Baustelle dafür, dass zukünftig jedes denkbare Bühnenbild dargestellt werden kann.

Dafür mussten 450 Tonnen Stahl verbaut werden. 250 Maschinen (2000 Kilowatt Leistung) werden 25 Kilometer Stahlseil antreiben. Mit bis zu 1,20 Metern pro Sekunde können dann Schauspieler auch durch die Luft schweben.

Trotz aller Probleme soll der Bau Ende des Jahres fertig sein. Das Dach der Maschinenhalle ist gedeckt. Alle restlichen Arbeiten laufen witterungsunabhängig. Die Stadt investiert 92 Millionen Euro.

Andre Wagner (51) zeigt die direkt unter dem Dach verbaute Theatertechnik.
Andre Wagner (51) zeigt die direkt unter dem Dach verbaute Theatertechnik.

Fotos: Norbert Neumann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0