Bei dem sind doch die Schrauben locker! Fahrer von Schrott-LKW bekommt mächtig Probleme

Kraków - Auf der Autobahn 4 in der Woiwodschaft Kleinpolen sind am Mittwoch bei einem LKW während der Fahrt die Räder von der Hinterachse abgefallen. Und das war noch längst nicht das einzige Problem des Fahrers...

Schrauben locker, verrostete Bremsen, überladen: Der Fahrer dieses LKWs traute sich trotzdem auf die Autobahn.
Schrauben locker, verrostete Bremsen, überladen: Der Fahrer dieses LKWs traute sich trotzdem auf die Autobahn.  © Screenshot Twitter/ITD

Es ist unfassbar (schlampig)! Denn wahrscheinlich lösten sich gleich mehrere Schrauben, mit denen die Räder befestigt waren, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Interia".

Außerdem stellten die Inspektoren der Polnischen Transportbehörde ITD fest, dass die Bremsen am Laster defekt waren - der Bremssattel am linken Vorderrad war gebrochen und die Scheibenbremse auf ihrer gesamten Oberfläche verrostet.

Doch auch das waren noch längst nicht die einzigen Probleme. Denn die Ladung, die der Fahrer beförderte, war nicht gegen Unfallschäden versichert. Darüber hinaus war die zulässige Tragfähigkeit des LKWs um etwa zwei Tonnen überschritten.

Unfall A14: Zwei Verletzte bei schwerem Unfall auf A14: Drei Lkws kollidieren an Stauende
Unfall A14 Zwei Verletzte bei schwerem Unfall auf A14: Drei Lkws kollidieren an Stauende

Der Fahrer führte auch nicht das vorgeschriebene Protokollblatt, in dem die Lenk- und Ruhezeiten eingetragen werden müssen.

Das kaputte Fahrzeug wurde auf einen Parkplatz gebracht und dort sichergestellt, die Ware umgeladen. Gegen den Brummifahrer wurde ein Verfahren eingeleitet. Eine Geldstrafe von 2500 Zloty (rund 583 Euro) wurde direkt fällig.

Die abgefallenen Räder wurden erst einmal am Straßenrand geparkt.
Die abgefallenen Räder wurden erst einmal am Straßenrand geparkt.  © Screenshot Twitter/ITD

Titelfoto: Screenshot Twitter/ITD (Montage)

Mehr zum Thema Unfall: