Tödliche Bienenstiche! Mann will Honig stehlen, jetzt ist er tot

Kraśnik - In der polnischen Stadt Kraśnik wurde die Leiche eines Mannes (58) in der Nähe mehrerer Bienenstöcke gefunden. Offenbar haben ihn Tausende Insektenstiche getötet.

Die Bienen verteidigten ihr "Revier". (Symbolbild)
Die Bienen verteidigten ihr "Revier". (Symbolbild)  © 123rf.com/Chayanan Phumsukwisit

Wie die Polizei mitteilte, wollte der 58-Jährige vermutlich Honig aus den Bienenstöcken stehlen. Das war sein Todesurteil!

Er entwendete auch nicht etwa nur den Honig aus den Waben, sondern er klaute gleich einen ganzen Wagen mit 1,5 Millionen Bienen, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Polsat News".

Beim Versuch, an den Honig zu gelangen, müssen die Tiere über ihn hergefallen sein. Sein Körper war mit Bienenstichen übersät. Spuren von Handlungen Dritter, die zum Tod des Mannes hätten beitragen können, wurden dagegen nicht gefunden.

Seine Leiche wurde später von seiner Familie in der Nähe des Bienenwagens entdeckt. Als er nicht nach Hause kam und auch nicht ans Telefon ging, hatten sie sich auf die Suche nach ihm gemacht. Neben dem Toten wurde auch ein kleiner Eimer gefunden, in dem er die klebrig-süßen Leckerei wohl sammeln wollte.

Der Besitzer des Bienenwagens erklärte später, dass Bienen bei der Ernte von Honig sehr aggressiv seien. Damit niemand auf die Idee kommt, die Waben zu plündern, hatte er sie extra in einem entlegenen Waldstück platziert.

Die Ermittlungen in diesem Fall wurden mittlerweile auch eingestellt, weil der mutmaßliche Täter gestorben ist, sagte der Pressesprecher der Polizei in Kraśnik, Janusz Majewski.

Der Besitzer des Bienenwagens erklärte, dass Bienen bei der Honig-Ernte sehr aggressiv seien. (Symbolbild)
Der Besitzer des Bienenwagens erklärte, dass Bienen bei der Honig-Ernte sehr aggressiv seien. (Symbolbild)  © 123rf.com/Bernard Bodo

Titelfoto: 123rf.com/Bernard Bodo/Chayanan Phumsukwisit

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0