Mega-Klau: Action Reporter räumt komplettes Luxus-Hotel leer

Sauerland/Köln/Waldbröl - Er räumte nahezu ein komplettes Luxus-Hotel im Sauerland leer: Abenteuer-Reporter Daniel Schlipf (35), bekannt als "Daniel Danger" beim WDR-Radiosender "1 Live", ging wiederholt seiner Adrenalin-Sucht nach und wurde in einem Luxus-Hotel im Sauerland fündig.

Daniel Schlipf schlüpft als Abenteuer-Reporter "Daniel Danger" immer wieder in gefährliche Rollen. Diesmal versuchte er sich als Hoteldieb.
Daniel Schlipf schlüpft als Abenteuer-Reporter "Daniel Danger" immer wieder in gefährliche Rollen. Diesmal versuchte er sich als Hoteldieb.  © Daniel Danger / pr

Dort räumte er ein Fünf-Sterne-Hotel nahezu vollständig leer. Er klaute einen Fernseher, eine Matratze und einen Stuhl, schleppte die Objekte dreist aus dem Hotel. Vorher hatte er schon Hanteln, Handtücher und ein Gemälde in seinen Reisekoffer gesteckt.

Der verwegene Dieb: "Thorsen Hellmann", ein mehr oder minder seriös auftretender Mann im Anzug. In dieser Rolle konnte Daniel Schlipf nahezu ungestört klauen und einkassieren.

Der dreiste Klau im Hotel war ein großes Experiment, nur der Hotelchef war eingeweiht. Und "Daniel Danger" war als Hotel-Dieb überraschend erfolgreich.

Erst als er mit einem vermeintlichen "Umzugsunternehmen" anrückte, wurden die Angestellten stutzig und schritten ein.

Das Klau-Experiment in dem Hotel soll auch eine Warnung an alle Hotels sein.

Was Daniel Danger alles aus dem Hotel klaute

Bei der Aktion im Luxus-Hotel räumte er letztlich sogar ein Hotelzimmer aus.
Bei der Aktion im Luxus-Hotel räumte er letztlich sogar ein Hotelzimmer aus.  © Daniel Danger / pr

Schon beim Frühstück startete er seine Diebestour, steckte seinen Rucksack voll mit Silberbesteck, Salzstreuer und Co.

Die Angestellten schauten misstrauisch, ahnten aber noch nichts von seiner riesigen Diebestour durchs gesamte Hotel, die noch folgen sollte.

Im Wellnessbereich klaute er Kaminholz! Im Fitness-Bereich hob er Hanteln, Gläser und Kleinkram.

Letztlich sollte das komplette Hotelzimmer des vermeintlichen Hotelgastes leergeräumt werden.

Erstmal schleppte "Daniel Danger" den großen Fernseher in die Tiefgarage. "Das war ein Brett", stöhnte er nach dem Marsch, der überraschend erfolgreich verlief. Das ganze Diebesgut steckte er in einen gemieteten Transporter in der Tiefgarage.

Dann steigerte er die Aktion, rief ein angebliches Umzugsunternehmen. Gemeinsam trugen sie die Zimmerausstattung ganz offen durchs Hotel Richtung Lkw vor dem Haus.

Erst da schritten Hausangestellte und der Hausmeister ein. Sie wurden skeptisch, stoppten den Action-Reporter und seinen Gehilfen aber immer noch nicht.

Der Hotelchef löste die angespannte Situation letztlich auf und sorgte für Aufklärung.

"Damit hätten wir alle nie gerechnet, wir haben daraus mehr als gelernt und werden jetzt auf jeden Fall Überwachungskameras installieren", so der Hotelchef nach dem Hotel-Experiment.

Studie belegt Hoteldiebstähle als Problem

Eine Studie von "Wellness Heaven" aus dem Jahr 2019, durchgeführt unter 1157 Hoteliers, bestätigt das Problem: In Hotels wird viel und häufig geklaut. Gäste klauten laut der Studie am häufigsten Handtücher, Bademäntel und Kleiderbügel.

Aber auch Stifte, Besteck und Kosmetik landen häufig in den Taschen der Diebe. Teilweise gehen sogar Kissen, Decken und Föhne flöten.

Das Hauptergebnis der Studie: Die erdrückende Mehrheit der Gäste klaut Handtücher und Bademäntel.

Prozentuale Verteilung der am häufigsten gestohlenen Gegenstände in Hotel-Zimmern. 1.157 Hoteliers haben sich an der Umfrage beteiligt.
Prozentuale Verteilung der am häufigsten gestohlenen Gegenstände in Hotel-Zimmern. 1.157 Hoteliers haben sich an der Umfrage beteiligt.  © Wellness Heaven/pr

Daniel Danger geht auf Tour

Übrigens: Ab April geht Daniel Danger erstmalig mit einer eigenen Show "1LIVE Daniel Danger & Friends" auf Tour. Die Bühnenshow startet am 28. April in Rietberg. Weitere Termine finden in Rheine, Bonn, Düsseldorf, Duisburg und Oberhausen statt.

Als seriös verkleideter Geschäftsmann versuchte "Daniel Danger" nicht aufzufallen. Nicht so einfach, wenn man gerade einen geklauten Fernseher unter dem Arm hat.
Als seriös verkleideter Geschäftsmann versuchte "Daniel Danger" nicht aufzufallen. Nicht so einfach, wenn man gerade einen geklauten Fernseher unter dem Arm hat.  © Daniel Danger / pr

Titelfoto: Daniel Danger / pr


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0