So steht es um die Ex-DFB-Spielerin Fitschen im Kampf gegen den Tumor!

Berlin - Sie absolvierte für die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft 144 Spiele, arbeitete anschließend im Marketing-Bereich für den DFB und war seit 2009 über Jahre das weibliche Pendant zu Oliver Bierhoff bei der A-Nationalmannschaft der Frauen. Doch zwischen all den Schlachten erst auf und später neben Platz für den DFB, steht Doris Fitschen persönlich wohl kurz vor einem Sieg gegen einen ganz anderen Gegner.

Fitschen bei der Frauen-EM 1997 in Norwegen.
Fitschen bei der Frauen-EM 1997 in Norwegen.  © Stringer/dpa

Denn, die frühere Fußball-Nationalspielerin will ihre Krebserkrankung bis zum Jahresende überwunden haben. "Ich hoffe, dass ich das neue Jahr gesund angehen kann. Neues Jahr, neues Glück, heißt es doch", so die 50-Jährige.

In dem Interview mit der "Bild am Sonntag" berichtete die frühere Managerin der Frauen-Nationalelf von einem bösartigen Tumor, der ihr aus dem Oberarmknochen entfernt worden sei.

Wegen der laufenden Chemotherapie werde sie am kommenden Samstag nicht zur Festveranstaltung in Dortmund kommen können, bei der sie als Mitglied der Gründungself der "Hall of Fame" des deutschen Frauenfußballs ausgezeichnet werden sollte.

Ihre Erkrankung habe sie nachdenklicher gemacht, sagte die in Zeven geborenen Ex-Fußballerin. "Ich werde aber jetzt nicht mein ganzes Leben umkrempeln, denn ich habe auch vorher glücklich gelebt", sagte Fitschen.

In die Tat umsetzen will sie bald den schon länger gehegten Wunsch einer Besteigung des Kilimandscharo. "Das würde ich jetzt wirklich gern angehen", sagte Fitschen.

Doris Fitschen debütierte 1986 für die Frauen-Nationalmannschaft und traf direkt im ersten Spiel beim 2:0 über Dänemark. Im Anschluss war sie beim ersten Europameisterschafts-Titel der deutschen Frauen, bei der Heim-EM 1989, mit 20 Jahren die jüngste Spielerin der Deutschen. Sie wuchs über das Turnier auf der Libero-Position über sich hinaus und wurde nicht zuletzt deshalb in der Folge oftmals als die "weibliche Beckenbauer" gefeiert.

Es folgten noch drei weitere EM-Titel (1991, 1997, 2001). Auf Vereinsebene blickt Fitschen darüber hinaus auf je drei deutsche Meisterschaften und DFB-Pokal-Siege zurück.

Nach einer erfolgreichen sportlichen Karriere besiegt Doris Fitschen nun wohl auch ihre schwere Krebserkranknung.
Nach einer erfolgreichen sportlichen Karriere besiegt Doris Fitschen nun wohl auch ihre schwere Krebserkranknung.  © Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0