Hund rettet Frau vor Gruppen-Vergewaltigung

Der Hund machte durch sein bellen so sehr auf die Täter aufmerksam, dass diese die Flucht ergriffen. (Symbolbild)
Der Hund machte durch sein bellen so sehr auf die Täter aufmerksam, dass diese die Flucht ergriffen. (Symbolbild)  © DPA

Krefeld - Ein Hund hat in Krefeld seine 23-jährige Besitzerin vor einem ganz schlimmen Schicksal bewahrt.

Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt, ging die Frau in der Nacht zum Sonntag kurz nach 1 Uhr mit ihrem Tier Gassi.

In einem Waldstück wurde sie plötzlich von drei Männern attackiert.

Die Täter schlugen ihr mit einem Gegenstand auf den Kopf und überwältigten sie.

Sie stellten ihr Opfer an einen Baum und begannen sie zu missbrauchen.

Zwar versuchte sie sich zu wehren, doch ihr Schicksal schien besiegelt. Bis ihr Hund mehr und mehr eingriff und durch lautes Bellen und Knurren auf sich aufmerksam machte.

Er war so laut, dass die Täter wohl befürchteten, dass jemand die Szenerie bemerkte. Sie ließen von der 23-Jährigen ab und flüchteten.

Die Frau musste mit Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Täter sind auf der Flucht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0