Mordversuch als Unfall getarnt? Polizei ermittelt nach Drama auf der A57

Krefeld – Nach zwei Autounfällen auf der Autobahn 57 bei Krefeld innerhalb von zehn Minuten hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Am Dienstagmorgen wurde ein Lkw-Fahrer Zeuge eines grausamen Ehestreits – und das mitten auf der Autobahn. (Symbolbild)
Am Dienstagmorgen wurde ein Lkw-Fahrer Zeuge eines grausamen Ehestreits – und das mitten auf der Autobahn. (Symbolbild)  © 123RF

Es bestehe der Anfangsverdacht eines Tötungsdeliktes, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Am Dienstagmorgen gegen 8.24 Uhr soll ein 55-jähriger Mann auf der Auffahrt zur Autobahn 57 einen Unfall provoziert und seine Frau angegriffen haben, so die Polizei.

Nach dem Crash soll er versucht haben, seine eigene Frau umzubringen.

Ein Lkw-Fahrer hatte beobachtet, wie der Unfallfahrer seine Frau würgte und schlug.

Der Zeuge stoppte, zog die Frau aus dem Auto und alarmierte die Rettungskräfte.

Der gewalttätige Autofahrer fuhr mit Vollgas davon, konnte dennoch später von der Polizei festgenommen werden. Der 55-Jährige ist bereits polizeilich bekannt.

Der Mann soll am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0