Kreisches Dynamo-Kolumne: "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"

Von Hans-Jürgen Kreische*

Gegen den selbsternannten Aufstiegsaspiranten Union Berlin war nach meiner Auffassung für unsere Dynamos deutlich mehr drin. Vor überragender Kulisse und bei besten äußeren Bedingungen konnte unsere Mannschaft wiederum nicht überzeugen.

Hansi Kreische schreibt regelmäßig in einer Kolumne seine Gedanken zu Dynamo Dresden nieder.
Hansi Kreische schreibt regelmäßig in einer Kolumne seine Gedanken zu Dynamo Dresden nieder.  © Lutz Hentschel

Der Punktgewinn gegen die Berliner nach dem Motto ,,Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen" war wichtig für den Erhalt der 2.Liga. Aber wie schon nach dem Spiel in Fürth festgestellt, ist das nicht der Anspruch des Dresdner Fußballs. Es besteht also kein Grund, Jubelgesänge anzustimmen, denn auch in diesem Heimspiel war besonders das spielerische Moment sehr bescheiden.

Dazu gehört als Voraussetzung eine hohe Laufbereitschaft, vor allem in der Angriffsgestaltung. Wenig Bewegung, wenig Anspielpunkte und damit kaum Druck auf den Gegner waren aber mal wieder an der Tagesordnung. Baris Atik wurde den Grundsätzen des Fußballs noch am ehesten gerecht.

Das Wehklagen über drei Spiele in sieben Tagen und somit eine zu hohen Belastung kann ich leider nicht nachvollziehen. Zumal Cristian Fiel immerhin gegen die Eisernen die Startformation auf fünf Positionen änderte. Ich bin deshalb überzeugt, dass es in der Saisonvorbereitung Sommer wie Winter versäumt wurde, die notwendigen Grundlagen zu schaffen.

Nur so erklären sich die mangelnde Fitness einiger Akteure und die oftmals schwachen Leistungen. Dass die Mannschaft Fußball spielen kann, hat sie schon bewiesen, aber leider eben nicht allzu oft.

Nach einer hoffentlich ausreichenden Erholungsphase geht es am Samstag nach Sandhausen, das ebenfalls noch Punkte zum Ligaverbleib benötigt. Für die mit Sicherheit nicht leichte Aufgabe wünsche ich vor allem unserem Trainer ein glückliches Händchen bei der Formierung seiner Truppe. Etwas Zählbares ist durchaus drin. Dazu maximalen Erfolg!

*Hans-Jürgen Kreische schreibt für Morgenpost/TAG24 wöchentlich eine Kolumne über Dynamo Dresden, wo er als Spieler selbst zur Legende wurde (5 x Meister und 1 x Pokalsieger).

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0