Kreisverkehr wirkt wie Sprungschanze - Auto fliegt durch die Luft

Der Mann fiel in den Sekundenschlaf und fuhr ungebremst in einen Kreisverkehr (Symbolbild).
Der Mann fiel in den Sekundenschlaf und fuhr ungebremst in einen Kreisverkehr (Symbolbild).  © dpa (Symbolbild)

Torgau - Ein 61-jähriger Autofahrer hat in Torgau für einen kuriosen und gleichzeitig sehr gefährlichen Unfall gesorgt. Er benutzte am Donnerstagabend einen Kreisverkehr als Sprungschanze.

Gegenüber den Polizeibeamten gab der Mann zu, auf dem Heimweg in den Sekundenschlaf gefallen zu sein. In der Folge fuhr der 61-Jährige mit seinem Skoda Octavia ungebremst auf der Dahlener Straße in einen Kreisverkehr. Da dieser wie eine Sprungschanze wirkte, hob das Auto ab.

Bei dem Sprung traf der Skoda-Fahrer einen im Kreisverkehr fahrenden Mercedes vorne links. Anschließend fuhr der 61-Jährige weiter und landete an einem Baum auf dem Gehweg.

Eine Zeugin verständigte die Polizei. Verletzt wurde bei dem Sprung des 61-Jährigen zum Glück niemand.

Das Auto des Skoda-Fahrers ist allerdings nicht mehr zu gebrauchen, insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf 25.000 Euro. Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0