Sina (†17) tot in Bachbett gefunden: Polizei gibt Todesursache bekannt!

Kreuth - Nach dem traurigen Fund der Leiche der 17-jährigen Sina am Sonntag, gab die Kriminalpolizei am Montag neue Details bekannt.

Polizisten stehen an einem abgesperrten Bereich an einem Bachlauf im Ortsteil Scharling. Die vermisste 17-Jährige wurde tot in einem Bachlauf gefunden.
Polizisten stehen an einem abgesperrten Bereich an einem Bachlauf im Ortsteil Scharling. Die vermisste 17-Jährige wurde tot in einem Bachlauf gefunden.  © Lino Mirgeler/dpa

Bei der toten 17-Jährigen aus Kreuth (Landkreis Miesbach) vermutet die Polizei einen Sturz als Todesursache.

Wie eine Polizeisprecherin sagte, entscheidet die Behörde am Montag gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft über eine Obduktion des Leichnams.

Sina war am Samstagabend in einem Taxi mit Freundinnen vom Waldfest in Rottach-Egern zurückgefahren - und kurz vor ihrem Wohnort ausgestiegen. Danach fehlte von ihr jede Spur.

Am Sonntagmittag wurde die Leiche in der Nähe von Kreuth in einem Bachbett gefunden (TAG24 berichtete).

Die Gemeinde Kreuth steht seit der Nachricht unter Schock.

Update 16 Uhr: Vorläufige Obduktionsergebnisse

Nach dem Auffinden der Leiche einer 17-Jährigen in einem Bachbett bei Kreuth im Landkreis Miesbach wurde am Montag im Institut für Rechtsmedizin in München eine Obduktion durchgeführt.

Wie die Polizei mitteilte, deutet das vorläufige Ergebnis auf einen Tod durch Ertrinken infolge eines Sturzes hin.

Es gebe keine Hinweise auf Fremdeinwirkungen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Miesbach dauern an.

Das Fahrzeug eines Bestatters verlässt im Ortsteil Scharling einen abgesperrten Bereich an einem Bachlauf.
Das Fahrzeug eines Bestatters verlässt im Ortsteil Scharling einen abgesperrten Bereich an einem Bachlauf.  © Lino

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0