Paar wird wegen medizinischem Notfall während Reise von Kreuzfahrtschiff geschmissen

Costa Maya (Mexiko) - Der Urlaub von Carol Palk (79) und ihrem Ehemann Bertram (82) endete in einem absoluten Desaster! Wegen eines medizinischen Notfalls wurde das Paar in einem fremden Land zurückgelassen. Um ihre Heimreise mussten sie sich selber kümmern - ohne auch nur die Landessprache zu verstehen.

Das Kreuzschiff fuhr ohne sie weiter. (Symbolbild)
Das Kreuzschiff fuhr ohne sie weiter. (Symbolbild)  © 123RF

Die beiden US-Amerikaner waren auf Kreuzfahrt. Mit der "Allure of the Seas" steuerten sie innerhalb von sieben Tagen die Häfen im westlichen Karibischen Meer an.

Carol und Bertram waren alteingesessene Kreuzfahrt-Urlauber: Bereits 15 Reisen zu Wasser hatten die beiden hinter sich.

Dass die 16. Kreuzfahrt sich zu einem solchen Alptraum entwickeln würde, hatten sie bei der Abfahrt in Miami ganz sicher nicht gerechnet.

Inmitten ihrer Reise wurde Carol plötzlich krank. Als sie Blut in ihrem Kot entdeckte, wandte sie die 79-Jährige besorgt an den Schiffsarzt.

Nach zwei Tagen und mehreren Untersuchungen die schockierende Diagnose: Carol blutete aufgrund eines Ulkus innerlich.

Man teilte ihr mit, dass man die Anzahl ihrer roten Blutkörperchen überwachen müssten. Sollten die unter einen bestimmten Wert rutschen, würde man gezwungen sein, sie vom Schiff zu schicken.

"Der Arzt sagte zu mir: 'Ich werde dich vom Schiff schmeißen', wenn der Spiegel weiter sinkt", erinnert sich Carol laut northjersey.com. "Er sagte mir, dass ich einen Herzinfarkt bekommen oder verbluten könnte."

Der Zustand der Seniorin verschlechterte sich!

Die 79-Jährige wurde auf der Reise krank. (Symbolbild)
Die 79-Jährige wurde auf der Reise krank. (Symbolbild)  © 123RF

Die Seniorin benötigte eine Bluttransfusion, was an Bord dem Mediziner nach nicht möglich sei. "Deshalb wollte er, dass ich in ein Krankenhaus gehe."

Und leider geschah auch das, was das Paar befürchtete: Carols Blutbild sah am nächsten Tag noch schlechter aus.

Die beiden wurden von der Bordcrew aufgefordert, ihre Koffer zu packen. Am nächsten Anlaufhafen würden sie das Kreuzfahrtschiff verlassen müssen.

Zwei Tage, bevor die "Allure of the Seas" den Heimathafen in Miami wieder erreicht hätte, wurden Bertram und seine kranke Frau vom Schiff verwiesen - mitten in Mexiko!

"Ich hatte einfach keine Ahnung, was mit mir oder meiner Frau passieren würde", meint der 82-Jährige.

Gestrandet in einem fremden Land, in dem die beiden kein einziges Wort verstanden, war die Verzweiflung zunächst groß.

Ihre Heimreise musste das Paar selber zahlen

Doch in Mexiko in eine Klinik zu gehen, stand für Carol außer Frage. Deshalb entschieden sich die US-Amerikaner, auf schnellstem Weg wieder in die USA zu reisen.

Die Crew arrangierte für die beiden zwar die Rückflüge und den Transport zum Flughafen - auf den Kosten blieben die beiden allerdings sitzen. Das Taxi zum Airport kostete das Ehepaar umgerechnet etwa 530 Euro, für die zwei Flüge zahlten sie knapp 1000 Euro. Hinzu kamen noch über 60 Euro für die Einreise nach Mexiko.

Als wäre das nicht schon schlimm genug, galt für eine Region, durch die sie fahren mussten, die zweithöchste Warnstufe. Auf dem Flug nach Mexiko-Stadt verfasst Carol dann sogar ein Testament.

Glücklicherweise konnte die Seniorin in den USA erfolgreich behandelt werden. Mit ihrer Story wollten sie trotzdem an die Öffentlichkeit gehen: "Wir wollen kein Geld. Alles, was wir wollen, ist eine Entschuldigung von ihnen", erklärt Bertram. Stattdessen bot man ihnen einen 20-Prozent-Gutschein für die nächste Kreuzfahrt an. "Was lässt die glauben, dass wir nach all dem eine weitere Kreuzfahrt machen wollen?", fragt Carol verärgert.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0