Krieg geht weiter: Katzenberger-Schwester legt noch einmal nach

Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Daniela Katzenberger (2.v.l.) mit Mutter Iris, Halbschwester Jenny und Ziehpapa Jürgen.
Ein Bild aus glücklicheren Zeiten: Daniela Katzenberger (2.v.l.) mit Mutter Iris, Halbschwester Jenny und Ziehpapa Jürgen.  © dpa/Ursula Düren

Palma de Mallorca - Der Schwesternkrieg zwischen Daniela Katzenberger (30) und Jenny Frankhauser (24) geht in die nächste Runde. Zumindest für Jenny.

Denn während sich die Katze in Schweigen hüllt und die Anfeindungen ihrer jüngeren Halbschwester bislang unkommentiert lässt, macht die 24-Jährige sich erneut Luft. Diesmal nicht in einem Interview (TAG24 berichtete) sondern direkt bei Facebook. Sie sieht sich zu unrecht fiesen Angriffen vermeintlicher Katzenberger-Fans ausgesetzt.

Diese nehmen ihre Lieblingsblondine nämlich seit dem Skandalinterview am Dienstag in Schutz und verteidigen sie vehement.

In den Kommentaren wird u.a. behauptet, dass die Nachwuchssängerin sich nur wichtig machen wolle und sie mit dem Diss gegen ihrer berühmte Schwester nur ihre eigene Karriere in Schwung bringen wolle.

Das Band zwischen den zwei Halbschwestern scheint zerschnitten.
Das Band zwischen den zwei Halbschwestern scheint zerschnitten.

Da platzt Jenny offensichtlich der Kragen und sie kontert auf Facebook: "Manche Menschen sind einfach nur "Fanblind"!! SIE brachte alles ohne Erlaubnis an die Öffentlichkeit !!!!! Und warum ???? Damit sie im Gespräch ist mehr nicht !!!! DAS ist geschmacklos ! Ich hatte mich die ganze Zeit zurückgehalten und lange genug geschwiegen! Und weil ich die Wahrheit sage werde ICH verurteilt , dass das nicht an die Öffentlichkeit gehört!??? Unglaublich !"

Ob sie damit ihre Hater ruhiggestellt hat? Wohl kaum. Zwar erhält sie auch viel Zuspruch, doch einige Antworten sind eindeutig: "Man sollte meinen, dass man in einer Trauerphase andere Dinge zu tun hat, als Interviews zu geben, indem man über die Schwester "auspackt". Als alle in den Dokus mit dabei sein konnten, war sie scheinbar ganz und gar nicht die schlechte Schwester/Tochter." oder "Ich versteh nicht warum du es die Privat Angelegenheit was euch betrifft öffentlich machst???" bis hin zu "Werde erwachsen. Das hier ist einfach nur kindisch." gehen auch die negativen Kommentare weiter.

Auch Mutter Iris Klein meldet sich unter dem Post der Tochter zu Wort, springt ihrer Jüngsten zur Seite. Viel kann aber auch sie nicht mehr ausrichten. Doch sie stellt klar: "Wir möchten alle einfach nicht mehr in diesen gestellten Sendungen erwähnt oder gezeigt werden ! Punkt !" Jahrelang war die "gestellte Sendung" aber gut genug für die ganze Familie. Nun soll damit endgültig Schluss sein?!

Der Streit aber scheint noch lange nicht beendet. Freuen wir uns also auf eine Fortsetzung. ;)

Für die Katze ganz unüblich: Sie bleibt still, postet stattdessen lieber ihre selbstdesignten Handyhüllen. Ist vielleicht die bessere Alternative...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0