Dagmar in Leipzig ausgeraubt: Vermummter Täter drohte mit Waffe

Leipzig - "Ich dachte mir in dem Moment, wenn er das hat, was er will, dann muss er nicht von der Schusswaffe Gebrauch machen!" Diese Worte gingen Dagmar W. durch den Kopf, als sie Mitte Februar von einem Fahrradfahrer ausgeraubt wurde. Der Fall der 46-Jährigen wurde am Sonntagabend in der MDR-Sendung "Kripo live" gezeigt, da der Täter noch immer auf freiem Fuß ist.

Die Tat ereignete sich am 15. Februar 2019 gegen 18 Uhr an der Kreuzung Prager Straße/Marienbrunnenstraße. Anschließend flüchteten die Täter in den gegenüberliegenden Wilhelm-Külz-Park.
Die Tat ereignete sich am 15. Februar 2019 gegen 18 Uhr an der Kreuzung Prager Straße/Marienbrunnenstraße. Anschließend flüchteten die Täter in den gegenüberliegenden Wilhelm-Külz-Park.  © Google Street View

Es ist der 15. Februar 2019. Dagmar W. macht sich nach Feierabend zu Fuß gegen 18 Uhr auf den Heimweg, läuft die Prager Straße im Dunkeln stadteinwärts. Als sie die Marienbrunnenstraße kurz nach dem Völkerschlachtdenkmal überquert, kommen ihr zwei männliche Fahrradfahrer entgegen.

"Ich habe die beiden als ganz normale Verkehrsteilnehmer wahrgenommen", schilderte die 46-Jährige dem MDR-Team jetzt. "Der zweite hatte zu mir geschaut, ich hatte zurückgeschaut und dann geht man davon aus, dass sie weiterfahren." Das geschieht auch zunächst. Doch einer der Männer kommt zurück, nachdem er sich vermummt hatte.

Unter Vorhalten einer Schusswaffe fordert er die Geldbörse der Leipzigerin, wogegen diese sich wehrt. "Ich dachte mir: 'Gut, das Geld kannst du kriegen, aber das Portemonnaie bekommst du nicht. Da sind meine ganzen Ausweise und Papiere drin. Da hab ich die Rennerei und du bist stiften gegangen.'" Um jeden Preis wollte sie ihre Geldbörse behalten.

Sommerhaus der Stars: Michelle zieht nach "Sommerhaus" bittere Konsequenz: Mike denkt an Trennung!
Das Sommerhaus der Stars Michelle zieht nach "Sommerhaus" bittere Konsequenz: Mike denkt an Trennung!

65 Euro zieht Dagmar W. heraus, übergibt sie dem Räuber. Der steckt sich das Bargeld ein, fährt sofort los. Kurz darauf kommt auch sein Komplize hinterher, der mutmaßlich Schmiere gestanden hatte. Hilfe rufen will das Opfer nicht sofort. "Wenn jemand auf der Straße gewesen wäre, hätte ich vielleicht gerufen. Aber andererseits dachte ich auch, wenn ich jetzt hier anfange herumzuschreien, kommen die vielleicht wieder zurück."

Täter verschwinden im Park - und sind noch immer auf freiem Fuß

Vom passive Mittäter konnte dieses Phantombild angefertigt werden.
Vom passive Mittäter konnte dieses Phantombild angefertigt werden.  © Screenshot/MDR Mediathek

Die beiden Männer verschwinden danach im gegenüberliegenden Wilhelm-Külz-Park. Als sie außer Sichtweite sind, ruft Dagmar die Polizei.

"In dieser bedrohlichen Situation hat sie sicherlich intuitiv gehandelt, aber absolut richtig", weiß Polizeihauptkommissar Andreas Loepki. "Sie hat nicht versucht, die Heldin zu spielen, sondern ist der Forderung des Täters nachgekommen, hat Geld übergeben. Diese Sachwerte sind zu ersetzen, Gesundheit, Leib und Leben sind das oftmals nicht."

Dagmar W. konnte den Haupttäter wie folgt beschreiben:

"Bachelor in Paradise" hemmungslos: "Aufgeführt wie 'ne Nutte am Strich!"
TV & Shows "Bachelor in Paradise" hemmungslos: "Aufgeführt wie 'ne Nutte am Strich!"
  • Mitte 20 und etwa 1,70 Meter groß
  • südländischer Typ
  • dunkle Augen und buschige Augenbrauen
  • dunkel gekleidet
  • dunkles älteres Fahrrad, das gepflegt wirkte
  • sprach gebrochen deutsch
Passiver Täter im Hintergrund:
  • Mitte 20 bis Anfang 30, etwa 1,80 Meter groß und schlank
  • roter Vollbart und helle Augen
  • dunkel gekleidet mit Kapuzenjacke
  • dunkles älteres Fahrrad

Kennt Ihr die Männer oder wisst, wo sie sich aufhalten? Dann meldet Euch bitte bei der Leipziger Kripo unter 034196646666.

Die gesamte "Kripo live"-Sendung könnt Ihr Euch >>>hier noch einmal anschauen.

Mehr zum Thema TV & Shows: