Leipzigerin (82) bei Handtaschenraub verletzt: Jetzt spricht sie in "Kripo live"

Leipzig - Den 19. September 2019 wird Elisabeth L.* sicher nicht mehr vergessen. An jenem Donnerstag wurde der 82-Jährigen die Handtasche vor ihrem Wohnhaus entrissen (TAG24 berichtete). Diese wurde der Verletzten zwar wiedergebracht und der Täter gefasst, doch zwei der drei Helfer sucht die Polizei nach wie vor.

Der Täter flüchtete ohne Beute in die Calvisiusstraße in Richtung Georg-Schwarz-Straße.
Der Täter flüchtete ohne Beute in die Calvisiusstraße in Richtung Georg-Schwarz-Straße.  © Google Street View

Auf dem Nachhauseweg war die Rentnerin in der Röntgenstraße im Stadtteil Altlindenau unterwegs. An ihrer Haustür geschah plötzlich das Unfassbare.

"Ich wollte aufschließen, hatte meinen Kopf zur Haustür gehabt und hatte meine Tasche links in der Hand mit einem Beutel. Und so wie ich aufschließen will, wurde mir von hinten die Tasche weggeruppt", erzählt sie in der MDR-Sendung "Kripo live" am Sonntagabend geschockt. Dabei wurde sie leicht an der Hand verletzt.

"In dem Moment ist ein Radfahrer gekommen, der geschrien hat: 'Dich greif' ich!' Der hat den eingeholt mit seinem Rad und ist ihm in die Beine gefahren", berichtet die 82-Jährige weiter.

Der Helfer auf dem Drahtesel wollte dem Täter die Tasche auf Höhe des LIDL-Marktes entreißen, wurde von diesem jedoch mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Er entkam, doch ein zweiter Mann heftete sich an seine Fersen.

"Auch dieser Retter konnte den Täter kurzzeitig fassen, doch auch er erhielt Pfefferspray in die Augen. Allerdings gelang es ihm, das Reizgas zu fassen und festzuhalten", so Polizeisprecherin Katharina Geyer schon damals.

Ein dritter Helfer konnte dem Räuber die Tasche letztlich entreißen und der Seniorin wiedergeben. Der zu diesem Zeitpunkt Unbekannte flüchtete über die Calvisiusstraße in Richtung Georg-Schwarz-Straße.

DNA verrät Identität des Räubers - und der ist kein Unbekannter

Die 82-Jährige bekam ihre Handtasche von einem Helfer überreicht, nach dem die Polizei unter anderem noch immer sucht. (Symbolbild)
Die 82-Jährige bekam ihre Handtasche von einem Helfer überreicht, nach dem die Polizei unter anderem noch immer sucht. (Symbolbild)  © Unsplash/marjan_blan

Nach einer vorangegangenen "Kripo live"-Sendung im letzten Jahr, in der der Fall vorgestellt wurde, meldete sich tags darauf der Fahrradfahrer bei der Polizei. "Er konnte nähere Angaben zum Täter machen", so Sprecherin Geyer.

"Wir haben die Handtasche der Dame sichergestellt und näher auf Spuren untersucht. Hier haben wir genetisches Material gesichert, aber leider dauert die Auswertung manchmal etwas länger, da Kapitaldelikte bevorzugt behandelt werden."

Die Auswertung konnte aber abgeschlossen werden - mit einem Treffer! Geyer: "Das genetische Material traf auf einen Dieb zu, der uns bereits polizeilich bekannt ist." Hierbei handelt es sich um einen 39-jährigen Deutschen, der in Leipzig wohnhaft ist.

Am 21. Januar 2020 wurde er in seiner Wohnung festgenommen. "Wir haben zwar den Täter, der macht aber sehr widersprüchliche Angaben zum Tatgeschehen. Wir müssen es rekonstruieren können und das können wir nur gemeinsam mit den beiden Zeugen, die das Ganze vor Ort erlebt haben", so Katharina Geyer, die nun mithilfe der folgenden Angaben nach den zwei Helfern sucht:

2. Helfer (rannte hinterher):

  • südländische Erscheinung
  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • kurze, gelockte, dunkelblonde Haare
  • sprach sehr gut Deutsch
  • trug ein helles, kakifarbenes T-Shirt und Jeanshosen
  • bekam ebenfalls Pfefferspray ab
  • bekam vom Opfer 10 Euro für seine Hilfe angeboten

3. Helfer (entriss dem Räuber die Handtasche):

  • vermutlich Osteuropäer
  • 20 bis 25 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • sprach sehr gut Deutsch
  • trug eine Jeansjacke

Wer erkennt die Helfer? Oder erkennen sich die Retter gar selbst? Dann meldet Euch bitte bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. 034196646666.

*Name von der Redaktion geändert

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0