Muss er hinter Gitter? Kripo ermittelt gegen Schäfer Heinrich

Der 50-Jährige hat nun Dreck am Stecken.
Der 50-Jährige hat nun Dreck am Stecken.

Lippstadt - Mensch Heinrich, was hast Du Dir dabei nur gedacht? Der beliebte Partyschäfer, bekannt aus der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau", hat sich ordentlich was zu Schulden kommen lassen und wird nun von der Kriminalpolizei vorgeladen.

Fans des Kultlandwirts können jedoch schon mal aufatmen. Ermordet hat der 50-Jährige niemanden. Eine Unaufmerksamkeit ist Schuld dran, dass ihm nun ein Brief der Kripo Lippstadt ins Haus flatterte.

Wie die Bild berichtet, war Heinrich nach einem seiner Auftritte auf dem Heimweg, hielt bei einer Tankstelle an. Dort versorgte er nicht nur sein Auto mit Flüssigkeit, sondern kaufte sich auch noch ein Eis und eine Flasche Wasser.

Doch mit dem Bezahlen, das war wohl doch etwas zu verwirrend für den passionierten Sänger und Schafhirten. Denn Heinrich vergaß an der Kasse prompt, dass er auch getankt hatte, blechte für Eis und Getränk und sauste mit seinem Jeep davon.

Erst als das Schreiben und die Bilder der Überwachungskamera auf seinem Hof eintrafen, erwischte es ihn eiskalt. Nun hat er große Panik und beteuert seine Unwissenheit. "Es tut mir leid, ich habe mich so auf mein Eis gefreut und habe die Tankfüllung vergessen", so der 50-Jährige.

"Ich will nicht ins Gefängnis! Ich muss doch meine Schafe versorgen!", klagt der Partysänger.

Nun muss er hoffen, dass die Sachse glimpflich ausgeht, denn wie jeder weiß: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0