Elfmeter-Geschenk lässt Wolfsburg hoffen

Top

Randale vor Reli-Spiel: Polizei mit Wasserwerfer gegen Fans

Top

Teenager soll den eigenen Vater erstochen haben

Top

Explosion in Athen! Ex-Regierungschef verletzt

Top

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.119
Anzeige
2.307

Kritisches Gedenken an Dresdens traurigste Nacht

Dresden - Dresden bereitet sich auf den 13. Februar vor: Gedenken, Mahnwachen und die traditionelle Menschenkette werden ab dem Mittag das Leben im Stadtzentrum bestimmen. Das „Bündnis Dresden Nazifrei“ geht mit dem vierten Täterspuren-Mahngang auf Konfrontationskurs.
Die zerstörte Frauenkirche gilt heute als das Symbol des Wiederaufbaus.
Die zerstörte Frauenkirche gilt heute als das Symbol des Wiederaufbaus.

Von Doreen Grasselt

Dresden - Dresden bereitet sich auf den 13. Februar vor: Gedenken, Mahnwachen und die traditionelle Menschenkette werden ab dem Mittag das Leben im Stadtzentrum bestimmen. Das „Bündnis Dresden Nazifrei“ geht mit dem vierten Täterspuren-Mahngang auf Konfrontationskurs.

Denn vom Opfermythos haben die Antifaschisten gehörig die Nase voll, wollen lieber erklären, warum Dresden zum Ziel wurde. „Wir werden dem Gedenken ein kritisches Erinnern entgegenstellen“, sagt Sprecher Jakob Gilles (26).

Deshalb werden die Mahnenden in diesem Jahr etwa am Rathaus haltmachen. Denn hier gab es unter dem damaligen OB Ernst Zörner im Jahr 1933 die erste Ausstellung „Entarteter Kunst“ Deutschlands.

Die Dresdner Bank finanzierte viele Nazi-Verbrechen.
Die Dresdner Bank finanzierte viele Nazi-Verbrechen.

Weitere Stationen sind die Dresdner Bank, die als Hausbank der SS für die „Arisierung des jüdischen Vermögens“ verantwortlich war.

Außerdem das Ständehaus als ehemaliger Sitz des Sächsischen Landtages, bevor die SS das Parlament im März 1933 stürzte.

Nur auf den Neumarkt darf das Bündnis in diesem Jahr nicht. Grund: „Bis kurz vorher ist der Bundespräsident noch in der Frauenkirche“, erklärt Stadtsprecherin Nora Jantzen.

Den gesamten Mahngang gibt’s online.

Obwohl bisher laut Stadtverwaltung noch keine rechten Aufmärsche geplant sind, ist das Bündnis in Alarmbereitschaft.

Gilles: „Wenn die Nazis laufen, werden wir sie blockieren.“

Damit nimmt die Organisation auch wieder justizielle Ermittlungen in Kauf. Schließlich ist das Demonstrationsrecht im Grundgesetz verankert und gilt für jeden.

Aufkleber für die Menschenkette

Die Sticker sollen für ein buntes, weltoffenes Dresden werben.
Die Sticker sollen für ein buntes, weltoffenes Dresden werben.

Mit einer Aufkleber-Aktion ruft die Landeshauptstadt gemeinsam mit den DVB und der DREWAG die Dresdner zur Teilnahme an der Menschenkette am Freitag auf.

Seit Montag werden 600 Aufkleber an allen verfügbaren Fahrzeugen der Unternehmen angebracht.

Sie sollen 70 Jahre nach der Bombardierung zu einem bunten Dresden mit Mut, Respekt und Toleranz aufrufen.

„Alle 166 Straßenbahnen bekommen einen Aufkleber“, sagt DVB-Sprecher Falk Lösch (49). Die DREWAG hat 250 Kleber bestellt. Die restlichen Sticker werden unter der Stadtreinigung und der Stadtentwässerung aufgeteilt.

Seit 2009 ruft die „AG 13. Februar“ regelmäßig zur Menschenkette auf. Im vergangenen Jahr standen mehr als 10.000 Menschen in Gedenken an die Bombennacht gemeinsam still Hand in Hand.

Nicht nur Opfer - Ein Kommentar von Doreen Grasselt

Vor 70 Jahren haben die Bomben der Alliierten unsere Stadt dem Erdboden gleich gemacht. 25.000 Menschen starben, 115.000 Häuser und Wohnungen wurden in Schutt und Asche gelegt, alle unsere Kulturdenkmäler vernichtet.

Für die Dresdner ist der 13. Februar ein Datum des Schocks, des Stillstandes und der Trauer. Nie wird dieser Tag aus den Herzen und Gedanken verschwinden. Ist von Zerstörung durch Kriege die Rede, wird Dresden gern weltweit als Vergleich herangezogen.

Doch trotz aller Not, die Dresden in dieser Zeit erlebt hat, darf eines nie vergessen werden: Die Dresdner sind nicht unschuldig. Im Gegenteil: Dresden war eine Nazi-Hochburg!

In unserem Rathaus gab es die erste Ausstellung über die sogenannte „entartete Kunst“. In unserem Schauspielhaus wurden einst hoch gelobte Künstler plötzlich vertrieben, weil sie nicht in die Rassegesetze der Nazis passten. In unserer Frauenkirche, dem Symbol der Zerstörung und des Wiederaufbaus, hat der von der „Braunen Synode“ zum Landesbischof ernannte nationalsozialistische Pfarrer Friedrich Coch gewirkt, ein bekennendes NSDAP-Mitglied. Unsere Dresdner Bank hat unzählige Nazi-Verbrechen finanziert.

Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Nicht als Geschichtsstunde, sondern als Mahnung an diejenigen, die die Zerstörung Dresdens allein für ein tragisches Unrecht halten und in der Opfer-Rolle erstarren.

Auch die Dresdner sind verantwortlich. Für Diskriminierung, Völkermord, Massenvernichtung. Wir sind nicht nur Opfer, sondern auch Täter.

Das rechtfertigt sicher nicht das Ausmaß der Zerstörung zu einem Zeitpunkt, an dem der Krieg längst entschieden war. Dennoch darf das Gedenken an den 13. Februar nie zu einseitig ausfallen.

Denn zur Erinnerungskultur gehört auch immer Objektivität.

Wird das die letzte Menschenkette?

Grünen-Fraktions-Chef Thomas Löser (43) will eine offene Diskussion über das zukünftige Gedenken am 13. Februar.
Grünen-Fraktions-Chef Thomas Löser (43) will eine offene Diskussion über das zukünftige Gedenken am 13. Februar.

Ein Politiker stellt kurz vor dem 70. Jahrestag der Zerstörung unserer Stadt die Art und Weise des Gedenkens infrage.

„Die Menschenkette war eine Reaktion auf den Missbrauch des Datums von Neonazis“, sagte Grünen-Fraktions-Chef Thomas Löser (43) der SZ.

„Dresden könnte den Jahrestag der Zerstörung auch als Anlass nehmen, um nach vorn zu schauen.“

Der Moderator der Arbeitsgemeinschaft 13. Februar, Joachim Klose, sieht das anders: Die Menschenkette sei richtig und wichtig.

Nun wünscht sich Thomas Löser eine offene Diskussion zu dem Thema, diese möchte er am Freitag nach dem 70. Jahrestag vorantreiben.

Fotos: Thomas Türpe, Holm Röhner

So scharf ist Kristen Stewarts neue Freundin!

3.715

Vorsicht! Diese Zutat in Smoothies kann krank machen

3.790

Nicht die echte? Katja Krasavice macht den Bitch-Test!

1.499

Schülerin muss wegen Mord am Stiefvater erneut vor Gericht

3.418

Männer und Frauen verraten ihre peinlichsten Momente beim ersten Date

1.724

Vier Finalistinnen! Doch wer macht bei "GNTM" heute das Rennen?

1.667

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.305
Anzeige

Frau verbrüht sich unter der Dusche und stirbt

4.914

Nach grausamen Ritualmord: Satanist plante im Knast nächste Tat

3.125

Bewohner rufen Polizei wegen Verwesungsgeruch, doch die Beamten finden einen ganz anderen Grund

8.826

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.341
Anzeige

Sex im Whirlpool? Mit diesem Foto hat sich Bibi einen neuen Shitstorm eingebrockt

9.947

Drei Verletzte und 100.000 Euro Schaden nach Absturz

1.582

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

4.916
Anzeige

So gewaltbereit sind die Berliner Fußball-Fans

521

Schlagabtausch zum Kirchentag: Bischof vs. AfD-Politikerin

225

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

24.728
Anzeige

Brieftaube mit Rucksack voller Ecstasy erwischt

4.215

Das ist die heißeste Frau der Welt!

5.507

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

28.370
Anzeige

Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn

2.067

Tragödie: Mutter und Sohn sterben nach Trauerfeier von Vater

33.839

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.274
Anzeige

Bundeswehr-Soldaten regen sich über Durchsuchungen auf

3.058

Ausnahmezustand zum Pokalfinale: Mehr als 100.000 Fans in Berlin!?

365

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.116
Anzeige

Schock! Herzstillstand bei Italiens Mode-Ikone Laura Biagiotti

3.293

Robert Pattinson dreht heimlich auf Straßen von New York

788

Angela Merkel verteidigt Asylpolitik: "Ich mach mich damit nicht beliebt!"

4.614

Vergebliche Sprengung! Diese Wand will einfach nicht fallen

1.859

Taiwan wird erstes Land in Asien, das die Homo-Ehe genehmigt

332

Ex-Präsident Obama verteidigt Gesundheitsreform und kritisiert Trumps Pläne

702

Terrorgefahr! Armee auf dem Weg zu einem College in Manchester

6.572
Update

20-Jähriger dröhnt seine Schwester mit Drogen zu und vergewaltigt sie

18.412

Kleine Spritztour mit großen Folgen: 17-Jähriger mit Omas Auto unterwegs

1.431

Gar nicht lustig! Diebe schlachten Luke Mockridges Auto aus

8.703

Achtung! Diesen Joghurt solltet ihr zurückbringen

3.247

Krebs besiegt! Ex-Batman Val Kilmer für Top Gun 2 bereit

1.846

Viele Tote! Flüchtlingsboot gekentert: Die meisten Opfer sind kleine Kinder

3.851

Traurig! Wegen dieser schlimmen Krankheit wartet Lilly Becker vergeblich auf zweites Kind

5.126

Festnahme! Bande will seltenen Tiger schlachten

1.742

Nach Horror-Crash: So geht es dem verletzten Ex-Formel-1-Pilot

2.772

Erster großer Trailer zur neuen Staffel von "Game of Thrones" lässt Fanherzen höher schlagen!

1.563

Heftiges Feuer! Kunststofffabrik brennt über Stunden nieder

1.639

Hups! Foto-Panne bei GNTM-Schönheit Céline

37.588

Arbeiter in Lebensgefahr, weil 80 Metallplatten auf ihn stürzten

2.075

Junge nach Unfall lebensgefährlich verletzt: Gaffer holen sich Gartenstühle und filmen

48.754

Horror! Paar liegt monatelang unentdeckt tot in Haus und wird von eigenen Hunden gefressen

12.038

Manchester-Terrorist reiste über Deutschland ein

5.472

Nach Terror-Anschlag: Ariana Grande sagt Konzert in Deutschland ab

2.865

Auftakt nach Maß: Wincent Weiß lockt 8500 Fans zum Leineweber-Markt

750

Manchester-Stars widmen Europa-League-Pokal den Terror-Opfern

914

Tumulte: Demonstranten zünden Ministerium an

2.830

Fünf Killerwale verenden qualvoll an Strand von Neuseeland

2.144